Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

090027 SE Das "mykenische" Kreta: Kultur - Identität - Ethnizität (2015W)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 9 - Altertumswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 15 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

DI wtl von 06.10.2015 bis 31.01.2016 14.00 - 16.00 Ort: Abguss-Sammlung d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse/Philippovichgasse


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In diesem Seminar stellen wir uns die Aufgabe, die Entwicklungsphase, die auf die neupalastzeitliche Blüte des minoischen Kreta folgt und meist als Phase des "mykenischen Kreta" bezeichnet wird, von mehreren Seiten zu beleuchten. Diese Phase der sog. "Spätpalastzeit" Kretas (SM II-IIIB) ist verbunden mit einer Vielzahl von Problemen, deren Diskussion uns mit wesentlichen methodischen Fragestellungen zu Kontinuität und Wandel in der Sachkultur bzw. den palatialen Strategien dieser Zeit und somit auch mit dem Problemkomplex "Kultur - Identität - Ethnizität" konfrontiert. Der "mykenische" Charakter dieser Entwicklungsperioden Kretas soll anhand folgender Themen erörtert werden: Keramik von SM II bis SM IIIB; das Problem der "Kriegergräber"; "Megara" im "mykenischen Kreta"; Verwaltung, Wirtschaft, Schrift und Sprache; Kulträume und Kultinventar; Personennamen und Götternamen in den Linear B-Texten aus Kreta; Bildkunst; Siegelglyptik; der Sarkophag von Agia Triada; das sog. "Knossos-Problem".

Die Referatsvergabe erfolgt in der ersten Sitzung am 6. Oktober 2015.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

mündliches Referat und schriftliche Version; aktives Mitwirken an der Diskussion. Es besteht Anwesenheitspflicht.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Üben des kritischen Umganges mit Fachliteratur, archäologischen Quellen, kulturgeschichtlichen Modellen etc.

Prüfungsstoff

alle, die eine möglichst vielseitige Präsentation und vergleichende Diskussion der Denkmäler ermöglichen.

Literatur

A. Kanta, The Late Minoan III Period in Crete: A Survey of Sites, Pottery, and Their Distribution, SIMA 58 (Göteborg 1980).
W.-D. Niemeier, Die Palaststilkeramik von Knossos. Stil, Chronologie und historischer Kontext, Archäologische Forschungen 13 (Berlin 1985) bes. 195-231.
J. Driessen - A. Farnoux (Hrsg.), La Crète Mycénienne. Actes de la Table Ronde internationale organisée par l'École française d'Athènes, 26-28 Mars 1991, BCH Suppl. 30 (Athen 1997).
A. L. D'Agata - J. Moody (Hrsg.), Ariadne's Threads. Connections between Crete and the Greek Mainland in Late Minoan III (LM IIIA2 to LM IIIC). Proceedings of the International Workshop Held at Athens, Scuola Archeologica Italiana, 5-6 April 2003, Tripodes. Quaderni della Scuola Archeologica Italiana di Atene 3 (Athen 2005).

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Anrechenbar für: Minoisch-mykenische Arch.//
im BA (APM min, Gr. Vertiefung, BM),
im MA (SM A, SM B)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:31