Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

090057 UE Lateinische Grammatik II (2021W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 9 - Altertumswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
VOR-ORT

Ein Tutorium für diese Lehrveranstaltung (Leiter: Lukas Ebert) wird FR 15.00-16.30 im HS 7 (Hauptgebäude) angeboten.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Ab 22. Nov. erfolgt der Unterricht bis auf Weiteres im Digitalformat. Die Teilnehmer*innen wurden per Mail informiert. Die beiden Klausuren können voraussichtlich vor Ort stattfinden.

Montag 04.10. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Montag 11.10. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Montag 18.10. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Montag 25.10. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Montag 08.11. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Montag 15.11. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Montag 22.11. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Montag 29.11. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Montag 06.12. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Montag 13.12. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Montag 10.01. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Montag 17.01. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Montag 24.01. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Montag 31.01. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Sinn und Zweck dieser Übung ist die Festigung der aktiven lateinischen Sprachbeherrschung, die anhand deutsch-lateinischer Übersetzungsübungen trainiert werden soll. Parallel dazu wird von den TeilnehmerInnen erwartet, eine Auswahl aus Cicero, Pro Milone (=Vorbereitungstext) selbstständig durchzuarbeiten. Dieser Vorbereitungstext stellt die inhaltliche und sprachliche Basis für alle Hausübungs- und Klausurtexte dar.
Schwerpunktmäßig behandelt werden folgende Themen (RH = Rubenbauer / Hofmann):
-Satzergänzung durch Attribut und Apposition (RH §§109-111)
-Kasuslehre (RH §§112-161)
-Gerundium / Gerundiv (RH §§174-176)
-Temporalsätze (RH §§255-258)
-Kalender (RH §276)

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

-Hausübungen (10%)
-Zwischenklausur (40%)
-Schlussklausur (50%) (muss für ein Bestehen des Kurses positiv absolviert werden)
Bei den Klausuren (250-280 Wörter) sind keine Hilfsmittel zugelassen.
TeilnehmerInnen, die unter diesen Bedingungen bei Semesterschluss negativ zu beurteilen wären, haben zu Beginn des Folgesemesters die Option auf eine Nachklausur, die in der Berechnung der Gesamtnote die Schlussklausur ersetzt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Es herrscht grundsätzlich Anwesenheitspflicht; unzulässig ist mehr als zweimaliges unentschuldigtes Fehlen.
Bei den Hausübungen und den Klausuren wird überprüft, inwieweit die TeilnehmerInnen in der Lage sind, zusammenhängende deutsche Texte korrekt ins Lateinische zu übersetzen. Die gestellten Aufgaben orientieren sich inhaltlich an dem bei „Ziele, Inhalte und Methode“ genannten Originaltext und decken die grammatikalischen Phänomene ab, deren Beherrschung vorausgesetzt oder im Laufe des Kurses erarbeitet wird.
Vorausgesetzt wird die Kenntnis und Beherrschung der in „Grundlagen der Grammatik“ (vulgo „Grammatik 0“) und „Grammatik I“ behandelten Phänomene sowie die sichere Kenntnis des lateinischen Grundwortschatzes.

Prüfungsstoff

• Beherrschung der oben genannten Schwerpunktthemen inkl. der in den vorbereitenden Grammatikkursen behandelten Themen
• Grundwortschatz
• Vokabeln und Phrasen des Vorbereitungstextes

Literatur

1) Grammatik
- H. Rubenbauer / J.B. Hofmann. Lateinische Grammatik. München / Bamberg 12. Aufl. 1995 [„Rubenbauer-Hofmann“; Abkürzung RH]
- H. Menge. Lehrbuch der lateinischen Syntax und Semantik. Völlig neu bearbeitet von Th. Burkard u. M. Schauer. Darmstadt 5. Aufl. 2012 [„neuer Menge“ oder „Burkard / Schauer“; Abkürzung BS]
2) Wortschatz
• K.E. Georges. Kleines deutsch-lateinisches Handwörterbuch. Darmstadt 7. Aufl. 2004 (ND) oder Sonderausgabe von 2015 (auch online verfügbar: http://www.zeno.org/Georges-1910)
• Beliebiger Grundwortschatz (z.B. Langenscheidt, Klett)
• H. Menge. Lateinische Synonymik. Heidelberg 9. Aufl. 2011
• C. Meissner / C. Meckelnborg. Lateinische Phraseologie. Darmstadt 6. Aufl. 2015
3) Vorbereitungstext
• Cicero, Pro Milone

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 14.12.2021 13:48