Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

090067 UE Lateinische Grammatik I (2021W)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 9 - Altertumswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
VOR-ORT

Ein Tutorium für diese Lehrveranstaltung (Leiter: Lukas Ebert) wird FR 15.00-16.30 im HS 7 (Hauptgebäude) angeboten.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

UPDATE: Ab 23. November erfolgt der Unterricht bis auf Weiteres im Digitalformat.
Die Zwischenklausur am 30.11. wird vor Ort abgehalten werden.

Geplant ist derzeit eine Abhaltung der Lehrveranstaltung in Präsenz: Grundsätzlich gilt eine Anwesenheitspflicht vor Ort; die Nicht-Teilnahme wird nur bei schwerwiegenden gesundheitlichen Einschränkungen (mit Nachweis eines ärztlichen Attests) gestattet. Sollte es aufgrund der Entwicklung der COVID-19-Pandemie nötig sein, kann im Laufe des Semesters auch ein Umstieg der Lehre auf ein Online-Format erfolgen. Etwaige Änderungen im Modus der Lehrveranstaltung werden rechtzeitig im Vorhinein bekannt gegeben.

Dienstag 05.10. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Dienstag 12.10. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Dienstag 19.10. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Dienstag 09.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Dienstag 16.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Dienstag 23.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Dienstag 30.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Dienstag 07.12. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Dienstag 14.12. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Dienstag 11.01. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Dienstag 18.01. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Zentrum dieser Übung stehen deutsch-lateinische Übersetzungsübungen, die die aktive Sprachkompetenz schulen sollen. Die inhaltliche Basis dafür bildet ein Lektürekompendium aus Livius, Ab Urbe Condita, das selbstständig unter sprachlichen Gesichtspunkten durchgearbeitet werden soll. Dieser Text stellt (weitestgehend) die Vokabelgrundlage für die Hausübungs- und Klausurtexte dar.

Schwerpunktmäßig behandelt werden folgende Themen (RH = Rubenbauer / Hofmann):
• Infinitiv, AcI, NcI (RH §§ 163-173)
• Partizipialkonstruktionen: PC, Abl. Abs. (RH §§ 177-181)
• Genus, Tempus und Modus des Verbs (RH §§ 205-218)
• Einfache Fragesätze (RH §§ 221-222)
• Verbundene Satzreihen (RH §§ 224-225)
• Tempora in Nebensätzen (Consecutio Temporum) (RH §§ 228-231)
• Indirekte Fragesätze (RH §§ 232-233)
• Finalsätze, Konsekutivsätze, quin-Sätze (RH §§ 231, 234-239)
• Indikativische Relativsätze (RH § 240 f.; 243)
• Kausalsätze (RH §§ 250-252)
• cum-Sätze (RH §§ 253-254)
• si-Sätze (RH §§ 259, 261)

Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme sind die Inhalte von Lateinische Grammatik 0 (v.a. die automatisierte Beherrschung der Formenlehre):
* Nomen, Pronomen, Adjektive, Verben (RH §§ 1-104)
* Grundregeln der Kongruenz (RH §§ 105-108)
* Gebrauch der Pronomina (RH §§ 191-204)

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

-) aktive Teilnahme in den Sitzungen (Hausübungen, mündliche Beteiligung)
-) Zwischenklausur
-) Abschlussklausur (mit Option auf Nachklausur bei negativer Beurteilung)
Bei den beiden Klausuren (220-250 Wörter) sind keine Hilfsmittel zugelassen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Schriftliche Übersetzung eines zusammenhängenden Textes, der inhaltlich am unter „Ziele, Inhalte und Methode“ genannten Originaltext orientiert ist und schwerpunktmäßig die im Zentrum der LV stehenden grammatikalischen Phänomene abdeckt.
Ferner herrscht Anwesenheitspflicht; unzulässig ist mehr als zweimaliges unentschuldigtes Fehlen.
Die Note setzt sich zusammen aus den oben erwähnten Leistungen und zwar im folgenden Verhältnis:
-) Mitarbeit und vollständige Hausübungen: 10 %
-) Zwischenklausur: 40 %
-) Endklausur: 50 %
Die Abschlussklausur muss für ein Bestehen des Kurses positiv absolviert werden.

TeilnehmerInnen, die unter diesen Bedingungen bei Semesterschluss negativ zu beurteilen wären, haben zu Beginn des Folgesemesters die Option auf eine Nachklausur, die in der Berechnung der Gesamtnote die Endklausur ersetzt.

Prüfungsstoff

-) Beherrschung der grammatikalischen Schwerpunktthemen inklusive der im vorhergehenden Grammatikkurs behandelten Themen
-Grundwortschatz (aktive Beherrschung erforderlich)
-) Weiterführende Vokabel und Inhalte aus dem Lektürekompendium „Livius, Ab Urbe Condita“ (aus: Conway, Robert Seymour; Flamstead Walters, Carl (ed.). Titi Livi Ab Urbe Condita. Libri I-V. Oxford: Oxford University Press 1966)

Literatur

1) Essentielle Hilfsmittel:
-) H. Rubenbauer / J.B. Hofmann. Lateinische Grammatik. München / Bamberg 121995 [„Rubenbauer-Hofmann“; Abkürzung RH]
-) Beliebiger Grundwortschatz (z.B. Langenscheidt, Klett)
-) Vorbereitungstext: Textauswahl – Livius, Ab Urbe Condita (wird in der ersten Sitzung zur Verfügung gestellt)

2) Weitere Hilfsmittel:
-) K.E. Georges. Kleines deutsch-lateinisches Handwörterbuch. Darmstadt 7. Aufl. 2004 (ND) oder Sonderausgabe von 2015 (auch online verfügbar: http://www.zeno.org/Georges-1910)
-) H. Menge. Lehrbuch der lateinischen Syntax und Semantik. Völlig neu bearbeitet von Th. Burkard u. M. Schauer. Darmstadt 5. Aufl. 2012 [„neuer Menge“ oder „Burkard / Schauer“; Abkürzung BS]
-) H. Menge. Lateinische Synonymik. Heidelberg 9. Aufl. 2011
-) C. Meissner / C. Meckelnborg. Lateinische Phraseologie. Darmstadt 6. Aufl. 2015

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 14.12.2021 13:48