Universität Wien FIND

090078 VO Byzanz und die Britischen Inseln (2018W)

Eine Geschichte der politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Interaktion (9.-16. Jh.)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 9 - Altertumswissenschaften

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 12.10. 15:30 - 17:00 Hörsaal d. Inst. f. Byzantinistik u. Neogräzistik, Postg. 7/1/3 3.Stock
Freitag 19.10. 15:30 - 17:00 Hörsaal d. Inst. f. Byzantinistik u. Neogräzistik, Postg. 7/1/3 3.Stock
Freitag 09.11. 15:30 - 17:00 Hörsaal d. Inst. f. Byzantinistik u. Neogräzistik, Postg. 7/1/3 3.Stock
Freitag 16.11. 15:30 - 17:00 Hörsaal d. Inst. f. Byzantinistik u. Neogräzistik, Postg. 7/1/3 3.Stock
Freitag 23.11. 15:30 - 17:00 Hörsaal d. Inst. f. Byzantinistik u. Neogräzistik, Postg. 7/1/3 3.Stock
Freitag 30.11. 15:30 - 17:00 Hörsaal d. Inst. f. Byzantinistik u. Neogräzistik, Postg. 7/1/3 3.Stock
Freitag 07.12. 15:30 - 17:00 Hörsaal d. Inst. f. Byzantinistik u. Neogräzistik, Postg. 7/1/3 3.Stock
Freitag 14.12. 15:30 - 17:00 Hörsaal d. Inst. f. Byzantinistik u. Neogräzistik, Postg. 7/1/3 3.Stock
Freitag 18.01. 15:30 - 17:00 Hörsaal d. Inst. f. Byzantinistik u. Neogräzistik, Postg. 7/1/3 3.Stock
Freitag 25.01. 16:00 - 17:30 Hörsaal d. Inst. f. Byzantinistik u. Neogräzistik, Postg. 7/1/3 3.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ausgangspunkt der Vorlesung sind die Beziehungen zwischen dem Römischen / Byzantinischen Reich und den Britischen Inseln, die im byzantinischen Falle mit Beschreibungen der Britischen Inseln aus dem 6. Jh. n. Chr. und archäologischen Funden byzantinischer Provenienz aus dem 7. Jh. n. Chr. einsetzen. In der Zeit des Königs Alfred des Großen (2. H. 9. Jh.) rückte Byzanz verstärkt in das Blickfeld der Angelsachsen. Nach der Schlacht von Hastings (1066) und der daraufhin einsetzenden normannischen Dominanz in England setzte eine angelsächsische Emigration nach Südosteuropa ein. Damals suchten viele Angelsachsen ihr Glück im Osten und schlossen sich unter anderem der warägischen Leibwache des byzantinischen Kaisers an. Die Kreuzzüge führten zu einer weiteren Verstärkung der Wechselbeziehungen. Schließlich knüpften griechische und ragusanische Händler im 16. Jh. Kontakte zum englischen Wirtschaftsraum, etablierten Handelsniederlassungen in zentralen Orten des Landes (z. B. in London und in Southampton) und erwirkten Privilegien der englischen Herrscher.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Prüfung in der letzten Lehrveranstaltungseinheit. Ausreichende weitere Prüfungstermine werden zusätzlich angeboten werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Das Ziel der Vorlesung besteht darin, ein breites Spektrum der soeben geschilderten politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Interaktion zwischen Byzanz und den Britischen Inseln zu vermitteln.

Prüfungsstoff

Literatur

Eine Auswahlbibliographie wird am Beginn der Vorlesung ausgeteilt werden.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 05.09.2019 12:27