Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

090109 VO Griechische Geschichte der Neuzeit II: 1821-1923 (2021S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 9 - Altertumswissenschaften

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 10.03. 11:30 - 13:00 UZA2 Hörsaal 4 (Raum 2Z221) 2.OG
Mittwoch 17.03. 11:30 - 13:00 UZA2 Hörsaal 4 (Raum 2Z221) 2.OG
Mittwoch 24.03. 11:30 - 13:00 UZA2 Hörsaal 4 (Raum 2Z221) 2.OG
Mittwoch 14.04. 11:30 - 13:00 UZA2 Hörsaal 4 (Raum 2Z221) 2.OG
Mittwoch 21.04. 11:30 - 13:00 UZA2 Hörsaal 4 (Raum 2Z221) 2.OG
Mittwoch 05.05. 11:30 - 13:00 UZA2 Hörsaal 4 (Raum 2Z221) 2.OG
Mittwoch 19.05. 11:30 - 13:00 UZA2 Hörsaal 4 (Raum 2Z221) 2.OG
Mittwoch 26.05. 11:30 - 13:00 UZA2 Hörsaal 4 (Raum 2Z221) 2.OG
Mittwoch 02.06. 11:30 - 13:00 UZA2 Hörsaal 4 (Raum 2Z221) 2.OG
Mittwoch 09.06. 11:30 - 13:00 UZA2 Hörsaal 4 (Raum 2Z221) 2.OG
Mittwoch 16.06. 11:30 - 13:00 UZA2 Hörsaal 4 (Raum 2Z221) 2.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Mit dem Aufstand der Griechen 1821 und der Gründung des griechischen Staates begann der Abspaltungsprozess europäischer Territorien des Osmanischen Reiches. Der Anhang zum Lausaner Friedensvertrag zwischen Griechenland und der Türkei 1923 regelte den obligatorischen Bevölkerungsaustausch von griechisch-orthodoxen Christen und Muslimen und testete somit ein neues völkerrechtliches Instrument. Die griechische Geschichte zwischen diesen beiden für die gesamteuropäische Geschichte relevanten Daten umfasst unter anderem Staatsgründung und territoriale Expansion, eine spannende Verfassungsgeschichte und einen dynastischen Wechsel, die Verselbständigung der lokalen griechisch-orthodoxen Kirche (Autokephalie), die bewegte Beziehungsgeschichte unter den ethnischen und konfessionellen Gruppen innerhalb des Staates sowie mit den anderen Nationalstaaten Südosteuropas und den europäischen Großmächten, die Veränderung von Besitz- und Steuerverhältnissen und die Protoindustrialisierung Griechenlands, eine liberale Presselandschaft, Ansätze zur Modernisierung der Bildung und zur Gleichstellung der Frauen (mit der ersten Studentin an der Universität Athen im Jahr 1890). Die Lehrveranstaltung verfolgt die Chronologie der Ereignisgeschichte, ist dennoch um thematische Schwerpunkte aufgebaut. Neben den Lektüreempfehlungen zum Gesamtüberblick werden zu jeder Einheit spezifische Lektüreempfehlungen (sowohl Quellen als auch Sekundärliteratur) angeboten und während der Lehrveranstaltung besprochen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Prüfung am Ende des Semesters.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Kritische Auseinandersetzung mit der empfohlenen Primär- und Sekundärliteratur. Es wird erwartet, dass der chronologische und strukturelle Aufbau und der zentrale Kern der Themen in der Prüfung abrufbar sind. Die LV richtet sich sowohl an Fachstudierende als auch an Studierende der Erweiterungscurricula.

Prüfungsstoff

Durch Auseinandersetzung mit den Quellen und der Sekundärliteratur, geleitete Lektüre und Diskussion über Fachdebatten zu bestimmten Fragen soll die kritische Annäherung zur Vielfalt historischer Erzählungen angeregt und die Prüfungsvorbereitung anhand der empfohlenen Literatur erleichtert werden.

Literatur

Literatur (Auswahl)
Richard Clogg, A Concise History of Greece. 3. Ausgabe 2014
Douglas Dakin, The Unification of Greece 1770-1923. London 1972
Charles A. Frazee, The Orthodox Church and Independent Greece 1821-1852. Cambridge 1969
Thomas W. Gallant, The Edinburgh History of the Greeks, 1768-1913: The Long Nineteenth Century. Edinburgh 2015
Richard C. Hall, The Balkan wars: 1912-1913. Prelude to the First World War. London 2000
Gunnar Hering, Die politischen Parteien in Griechenland, 1821-1936. 2 Bde. München 1992
Kostas Kostis, History’s Spoiled Children. The Formation of the Modern Greek State. London 2018
Korinna Schönhärl, Finanziers in Sehnsuchtsräumen: Europäische Banken und Griechenland im 19. Jahrhundert. Göttingen 2017
Oliver Schulz, Ein Sieg der zivilisierten Welt? Die Intervention der europäischen Großmächte im griechischen Unabhängigkeitskrieg (1826-1832). Berlin 2011
Ioannis Zelepos, Kleine Geschichte Griechenlands. Von der Staatsgründung bis heute. 2. Ausgabe 2017

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 29.06.2021 10:28