Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

100003 PS Ältere deutsche Literatur: Das Buch der Bücher - die Bibel. Bibelepik und Übersetzungen (2010S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 11.03. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Donnerstag 18.03. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Donnerstag 25.03. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Donnerstag 15.04. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Donnerstag 22.04. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Donnerstag 29.04. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Donnerstag 06.05. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Donnerstag 20.05. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Donnerstag 27.05. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Donnerstag 10.06. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Donnerstag 17.06. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Donnerstag 24.06. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Was unterscheidet die Anforderungen an eine Übersetzung eines rein literarischen Textes von der einer kanonischen Vorlage? Wie wurden Übersetzungen der Bibel in früheren Zeiten begründet, wie heute? - Biblische Texte ab dem 9.Jh. und solche, die im Mittelalter für kanonisch gehalten wurden, Bibelepik, sowie beliebte Formen der Rezeption (etwa das geistliche Spiel) werden bis hin zur Zeit der Reformation behandelt. Ein Ausblick untersucht neue und neueste Bibelübersetzungen auf sprachliche Gestaltung und Zielpublikum.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Das PS sieht eine kombinierte Art der Leistungskontrolle vor und besteht aus einem mündlichen Referat sowie einer schriftlichen Arbeit im Umfang von etwa 15 Seiten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Studierenden sollen Formen und Beweggründe der Bibelübersetzung kennen lernen, verschiedene Sprachstufen des Deutschen vom 9.-16. Jhs erproben und ihre Übersetzungen miteinander vergleichen lernen. Die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Formen der Rezeption sollen die Vorstellung von der Bedeutung der Bibel im Mittelalter abrunden.

Prüfungsstoff

Gemeinsame Lektüre und Referate der TeilnehmerInnen (gerne auch solche angrenzender Disziplinen wie Theologie, Religionswissenschaft, Komparatistik u.ä.) sollen die Grundlage für eine intensive Diskussion zum Buch der Bücher bilden.

Literatur

Literatur wird in der ersten Stunde der LV vorgestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1232, I 2900)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:31