Universität Wien
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

100015 VO NdL: Marx, Nietzsche, Freud (2022W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 05.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Mittwoch 12.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Mittwoch 19.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Mittwoch 09.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Mittwoch 16.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Mittwoch 23.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Mittwoch 30.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Mittwoch 07.12. 16:45 - 18:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Mittwoch 14.12. 16:45 - 18:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Mittwoch 11.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Mittwoch 18.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Marx bemerkt einmal, die Philosophen hätten „die Welt“ bislang „nur verschieden interpretiert, es kömmt aber darauf an, sie zu verändern.“ Und tatsächlich hat Marx die Welt auf kaum vorhersehbare Weise verändert. Das gilt ebenso für Nietzsche und Freud. Auch ihre Theorien haben das 20. Jahrhundert auf bahnbrechende Weise mitgestaltet. In dieser Vorlesung will ich mich diesen drei Schlüsseldenkern der Moderne von heute aus annähern. Das wird einen neuen Blick auf ihr Geschichtsdenken werfen, das nicht nur auf die Vergangenheit bezogen ist, sondern in die Zukunft ausgreifen will. Als Leitfaden soll das wechselnde Verhältnis von Interpretation und Veränderung, Denken und Handeln, Schreiben und Tun dienen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Prüfung über Stoff der Vorlesung

Schriftliche Beiträge aller Lehrveranstaltungstypen der SPL 10 können einer automatischen Plagiatsprüfung unterzogen werden; dazu zählen insbesondere Arbeiten der Pro-, Bachelor- und Masterseminarstufe, aber auch Lehrveranstaltungsprüfungen (z.B. Vorlesungsprüfung) und Teilprüfungen (z.B. Zwischentest, 'Hausübungen').

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

positiv absolvierte schriftliche Prüfung über Stoff der Vorlesung

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 12.06.2023 11:27