Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

100019 VO Sprachwissenschaft: Die Entstehung und Entwicklung der neuhochdeutschen Schriftsprache (2014S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie

Sprechstunde: Dienstag, 11,30-12,30, Emerituszimmer (2. Zwischengeschoss, ZG 102.71)

Details

max. 999 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 11.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Dienstag 18.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Dienstag 25.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Dienstag 01.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Dienstag 08.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Dienstag 29.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Dienstag 06.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Dienstag 13.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Dienstag 20.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Dienstag 27.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Dienstag 03.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Dienstag 17.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Entwicklung und Entstehung der nhd. Schriftsprache ist ein fortschreitender Prozess des 15. und 16. Jahrhunderts, der von Buchdruck, Reformation und Gegenreformation getragen wird. In der Vorlesung werden die geschichtlichen und kulturellen Voraussetzungen ebenso behandelt wie die sprachlichen Grundlagen, Entstehungstheorien und insbesondere die heute allgemein anerkannte Bedeutung Martin Luthers und seiner Bibelübersetzung. Obwohl die Reformation zunächst auch große Teile des oberdeutschen Raumes erfasste, setzte sich hier schließlich die Gegenreformation durch. Das hatte die Konfessionalisierung der Sprache und damit im Süden die Entstehung einer katholischen oberdeutschen Schriftsprache gegenüber einer protestantischen ostmitteldeutschen Schriftsprache in Mittel- und Norddeutschland zur Folge, wobei sich letztere allmählich durchsetzte. Obwohl in Sprachgeschichten die temporäre oberdeutsche Schriftsprache vernachlässigt wird, war sie gerade für Österreich bis ins 18. Jahrhundert bedeutsam und wird ebenfalls behandelt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die schriftliche Abschlussprüfung findet Ende Juni und nochmals Anfang Oktober statt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Materialien und Literaturverzeichnisse werden in der Vorlesung verteilt bzw. per E-mail versendet.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1243, I 2340, I 2900)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:31