Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

100019 VO Neuere deutsche Literatur: Barocke Imaginationen - Bild und Medialität 1500/1800 (2015W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie

Details

max. 999 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 08.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Donnerstag 15.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Donnerstag 22.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Donnerstag 29.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Donnerstag 05.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Donnerstag 12.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Donnerstag 19.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Donnerstag 26.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Donnerstag 03.12. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Donnerstag 10.12. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Donnerstag 17.12. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Donnerstag 07.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Donnerstag 14.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Donnerstag 21.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der Buchdruck hat nicht nur die Zirkulation der Texte beschleunigt, sondern auch neue Methoden des Umgangs und der Performanz hervorgerufen, die insbesondere im Bereich der Relation von Text und Bild eine kulturhistorisch bedeutsame Rolle gespielt haben. Die Vorlesung über die Geschichte der barocken Imaginationen entfaltet die theoretische Problematik, die historisch entwickelte Vielfalt und ihre Entwicklung, die Zusammenhänge mit anthropologischen und philosophischen Wahrnehmungstheorien und die kulturellen Implikationen der Beziehung von Bild und Text. Die Vorlesung verfolgt dies von der Biblia Pauperum des Mittelalters über die Narrenschriften an der Schwelle der Neuzeit, die Gattungen der Flugblätter, Totentänze und Ständebücher, die Emblematik in ihren vielfältigen Funktionen, die Kodifikation heute noch geltender allegorischer Bildvorstellungen bis hin zur grundlegenden Neukonzeption der Imagination in der Literatur, wie sie in der Ästhetik des 18. Jahrhunderts formuliert wird, namentlich von Lessing.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Beurteilungskriterium ist der Überblick über die grundlegenden Problemfelder und Entwicklungslinien anhand von konkreten Beispielen. Dies wird in einer schriftlichen oder mündlichen Prüfung abgefragt. Schriftliche Prüfungen verlangen die Anmeldung per UNIVIS. Die erste schriftliche Prüfung findet in der letzten regulären Vorlesungsstunde am 28.1.2016 statt.
Schriftliche Prüfungstermine werden im Laufe der folgenden drei Semester bereitgestellt, mündliche Prüfungen können in der jeweils ersten Sprechstunde jedes Monats (der Vorlesungszeit!) abgelegt werden (Anmeldung per email an mich).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Verfahren ist das Format der Vorlesung. Für jede Stunde werden Folien vorbereitet und als PPP auf moodle bereitgestellt. Diese Folien bieten die entsprechenden Bilder, den Lernstoff und Literaturhinweise.

Literatur

Eine Literaturliste wird vor Vorlesungsbeginn auf moodle zugänglich sein.
Zu jeder Einheit werden auf moodle Literaturhinweise bereitgestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1242, I 2240, I 2900)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom
StEOP (I 1114 + StEOP LehrerInnenbildung)
Zur Äquivalenzliste geht es hier: http://spl-germanistik.univie.ac.at/uploads/media/Aequivalenzliste_LA_UF_Deutsch.pdf

Letzte Änderung: Sa 16.01.2021 00:16