Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

100022 VO Sprachwissenschaft: Vergleichende Syntax germanischer und romanischer Sprachen (2015S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie

Details

max. 999 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 06.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Freitag 13.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Freitag 20.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Freitag 27.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Freitag 17.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Freitag 24.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Freitag 08.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Freitag 15.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Freitag 22.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Freitag 29.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Freitag 05.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Freitag 12.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Freitag 19.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Diese Vorlesung richtet sich Studierende der Germanistik und Romanistik. Wir analysieren ausgewählte Themen der Syntax komparativ in den romanischen und germanischen Sprachen. Nach einer allgemeinen Einführung in die generative Syntaxtheorie werden Wortstellungsvariationen (SVO vs. SOV), der V2-Parameter, Nullsubjekte und Expletiva, verschiedene Bewegungstypen, Fragebildung, Nominalphrasensyntax und Negation vergleichend im Rahmen der generativen Grammatik diskutiert.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Prüfung in der letzten Sitzung.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Studierenden sollen in die Lage versetzt werden, syntaktische Strukturen der romanischen und germanischen Sprachen hinsichtlich ihrer grammatischen Eigenheiten zu beschreiben und im Rahmen der generativen Syntaxtheorie zu analysieren.

Prüfungsstoff

Vortrag der Lehrenden mit Einbindung interaktiver Übungselemente.

Literatur

Einführende Literatur (ausführliche Literaturliste in Moodle):

Hubert Haider, Susan Olsen, & Sten Vikner (1995): Introduction. In: Hubert Haider, Susan Olsen, & Sten Vikner (eds) Studies in Comparative Germanic Syntax. Kluwer Academic Publishers. 1-45.

Müller, Natascha & Beate Riemer (1998): Generative Syntax der romanischen Sprachen. Tübingen: Stauffenburg.

Puglielli, Annarita & Mara Frascarelli (2011): Linguistic Analysis. From Data to theory. Berlin: De Gruyter. [eine allgemeinere theoretische Einführung]

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1243, I 2340, I 2900); MAR 121

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:31