Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

100027 UV Literaturgeschichte 1600 - 1848 (2020W)

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 05.10. 18:30 - 20:00 Hörsaal 33 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Montag 12.10. 18:30 - 20:00 Hörsaal 33 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Montag 19.10. 18:30 - 20:00 Hörsaal 33 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Montag 09.11. 18:30 - 20:00 Digital
Montag 16.11. 18:30 - 20:00 Digital
Montag 23.11. 18:30 - 20:00 Digital
Montag 30.11. 18:30 - 20:00 Digital
Montag 07.12. 18:30 - 20:00 Hörsaal 33 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Montag 14.12. 18:30 - 20:00 Hörsaal 33 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Montag 11.01. 18:30 - 20:00 Hörsaal 33 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Montag 18.01. 18:30 - 20:00 Hörsaal 33 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Überblick über die deutsche Literaturgeschichte 1600-1848, die Epochenbegriffe (siehe Unterlagen auf moodle) werden unter Bezugnahme auf den historischen Kontext und auf die unten angeführten Texte erläutert, deren Lektüre wünschenswert ist.
1. Andreas Gryphius: Absurda Comica oder Herr Peter Squenz. Schimpfspiel (1657)
2. Hans Jacob Christoph v. Grimmelshausen: Der abenteuerliche Simplicissimus. (1.-3. Buch; 1683ff)
3. Franz von Heufeld: Der Geburtstag. Lustspiel: In Franz von Heufeld: Lustspiele. Wien: Lehner 2014
4. Gotthold Ephraim Lessing: Minna von Barnhelm oder Das Soldatenglück. Ein Lustspiel in fünf Aufzügen. (1767)
5. Sophie von La Roche: Geschichte des Fräuleins von Sternheim (1771)
6. Jakob Michael Reinhold Lenz: Der Hofmeister oder Vorteile der Privaterziehung. (1774)
7. Friedrich Schiller: Kabale und Liebe. Ein bürgerl. Trauerspiel. (1784)
8. Johann Wolfgang von Goethe: Iphigenie auf Tauris. (1787)
9. Ludwig Tieck: Der gestiefelte Kater. Kindermärchen in drei Akten mit Zwischenspiel, einem Prologe und Epiloge. (1797)
10. Dorothea Schlegel: Florentin. (1801)
11. Heinrich von Kleist: Der zerbrochene Krug. Ein Lustspiel (UA 1808)
12. Ferdinand Raimund: Der Alpenkönig und der Menschenfeind. (1828)
13. Johann Nestroy: Lumpazivagabundus oder Das liederliche Kleblatt. (1833)
14. Georg Büchner: Woyzeck / Leonce und Lena. (1836f.)
15. Annette von Droste-Hülshoff: Die Judenbuche (1842)
16. Adalbert Stifter: Brigitta. Erz. (1844)
17. Franz Grillparzer: Der arme Spielmann. Erz. (1848)

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mehrere schriftliche und mündliche Prüfungen (in der Sprechstunde ohne Voranmeldung (im Corona-bedingten Notfall auch per Videokonferenz)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Kenntnis der Epochenbegriffe und der jeweiligen Primärtexte

Prüfungsstoff

w. o. Siehe Unterlagen auf moodle

Literatur

Zur Begleitlektüre: V. Zmegac (Hrsg.): Geschichte der Deutschen Literatur (ab 1670, auf moodle) und Epochenbegriffe (Reallexikon der deutschen Literaturwissenschaft und Killys Literaturlexikon auf moodle)

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 18.06.2021 13:08