Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

100051 PS FD: Playbacktheater und Erzählen (2019S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Samstag 09.03. 09:00 - 15:00 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Samstag 23.03. 09:00 - 15:00 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Samstag 06.04. 09:00 - 15:00 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Samstag 04.05. 09:00 - 15:00 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Samstag 01.06. 09:00 - 15:00 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Playbacktheater nach Jonathan Fox und das mündliche und schriftliche Erzählen stehen im Mittelpunkt der LV.
Anhand der Heldenreise nach Joseph Campbell (Der Heros in 1000 Gestalten) und unterschiedlichen Ansätzen von Storytelling kann die narrative Kompetenz gefördert werden, welche die Grundlage für das Playbacktheater bildet und in weiterer Form die Schreibkompetenz erweitert. Playbacktheater fordert und fördert Spontanität, Kreativität, Reflexion, Sprach-und Sprechkompetenz sowie die Zuhörkompetenz.
- konzeptuelle Entwicklung neuer kreativer Aufgabenstellungen für den Deutschunterricht auf Grundlage des Playbacktheaters und der Kunst des Erzählens
- Bestandsaufnahme der Fachliteratur zu Playbacktheater und Storytelling
- handlungs-und produktionsorientierten Unterricht durch den Einsatz von Playbacktheater und Stoytelling gestalten

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

regelmäßige Anwesenheit und Mitarbeit, maximal zwei Einheiten dürfen entschuldigt versäumt werden, Pflichtlektüre, Proseminararbeit, Präsentation und schriftliche Reflexion
Abgabe der Proseminararbeit zur letzten Einheit, spätestens 3 Monate nach Semesterende

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

konsistente Einbettung in den aktuellen Forschungsstand
Erklärung und Begründung des methodischen Vorgehens
Plausibilität der Gesamtstruktur der Arbeit
Stringente Argumentation
Sprache und Fachsprache
Formalia

Prüfungsstoff

Literatur

Jonathan Fox: Renaissance einer alten Tradition. Playback Theater
Karin Thier: Storytelling
Karolina Frenzel , Michael Müller, Hermann Sottong: Storytelling. Das Harun-al-Raschid-Prinzip
Michael Müller: Storytelling
Werner Siefer: Das erzählende Gehirn
Werner T. Fuchs: Warum das Gehirn Geschichten liebt. Storytelling analog und digital

Marcel Felder u.a.: Studienbuch Theaterpädagogik
Viola Spolin: Improvisationstechniken
Rudolf Denk: Dramen-und Theaterdidaktik
Wolfgang Schneider(Hrsg.): Theater und Schule
Jürgen Weintz: Theaterpädagogik und Schauspielkunst
Martin Kramer: Schule ist Theater
Swantje Ewers: Literaturdidaktik
Anja Saupe u.a.: Literaturdidaktik

Dice Studie
Romi Domkowsky: Erkundungen über langfristige Wirkungen des Theaterspielens
Lehrpläne VS, NMS, AHS, BMHS

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 2861, I 2865)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom:
1.Abschnitt;
Es kann max. ein Seminar vorgezogen werden. Hierfür müssen aber folgende Leistungen absolviert sein:
StEOP (I 1114 + StEOP LehrerInnenbildung);
I 1820; I 1830
Zur Äquivalenzliste geht es hier: https://spl10.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/s_spl10/Aequivalenzliste-abWS15.pdf

Letzte Änderung: Mi 03.07.2019 08:07