Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

100067 MA Neuere deutsche Literatur: Der österreichische Mensch? Österreich-Konstruktionen in Literatur und (2011S)

Kulturtheorie von der Aufklärung bis in die Gegenwart

8.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 16.03. 17:15 - 18:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Mittwoch 23.03. 17:15 - 18:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Mittwoch 30.03. 17:15 - 18:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Mittwoch 06.04. 17:15 - 18:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Mittwoch 13.04. 17:15 - 18:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Mittwoch 04.05. 17:15 - 18:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Mittwoch 11.05. 17:15 - 18:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Mittwoch 18.05. 17:15 - 18:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Mittwoch 25.05. 17:15 - 18:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Mittwoch 01.06. 17:15 - 18:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Mittwoch 08.06. 17:15 - 18:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Mittwoch 15.06. 17:15 - 18:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Mittwoch 22.06. 17:15 - 18:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Mittwoch 29.06. 17:15 - 18:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die österreichische Literatur ist anders als die deutsche, der österreichische intellektuelle Diskurs verläuft in anderen Bahnen. Damit ist nicht gesagt, dass sie einen Sonderstatus beanspruchen könnten; Versuche, sie auf einen österreichischen Volks- oder Nationalcharakter festzulegen, sie im katholisch barocken Wesen einer österreichischen Seele zu verorten, sie mit patriotisch stolzer oder postkolonial kritischer Geste mit den multinationalen und multilingualen Tra¬ditionen des habsburgischen Vielvölkerstaates zu adeln – dies mag so gerechtfertigt sein wie es zu klischeehaft verzerrten Bildern der österreichischen Literatur führt. Texte zum Österreich-Diskurs sollen im SE kritisch diskutiert werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

SE-Arbeit; Mitarbeit; Verfassen kürzerer Textkommentare

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ziel des Seminars ist es, anhand paradigmatischer Texte einen Überblick über die Funktionsweisen des Österreich-Diskurses zu gewinnen. Dabei sollen Konstanten und Varianten des Diskurses in historischer Perspektive deutlich werden und auch der Begriff der "Kulturkritik" akzentuiert werden.

Prüfungsstoff

Diskussion der Texte in kleineren und größeren Gruppen; schriftliche Kommentierung ausgewählter Texte durch die TeilnehmerInnen

Literatur

Zur Einführung: William M. Johnston: Der Österreichische Mensch. Kulturgeschichte der Eigenart Österreichs. Wien: Böhlau Verlag 2010.
Zum Seminar wird ein Reader mit Texten bereitgestellt, der die Grundlage der Diskussionen bildet. Dieser Reader ist ab 10.3. in der Buchhandlung Facultas im NIG, Erdgeschoss, unter meinem Namen zu beziehen.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 2260, I 2900)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:31