Universität Wien FIND

100082 PS ÄdL: Politische Lyrik des deutschen Spätmittelalters (2019S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 08.03. 13:15 - 14:45 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Freitag 15.03. 13:15 - 14:45 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Freitag 22.03. 13:15 - 14:45 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Freitag 29.03. 13:15 - 14:45 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Freitag 05.04. 13:15 - 14:45 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Freitag 12.04. 13:15 - 14:45 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Freitag 03.05. 13:15 - 14:45 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Freitag 10.05. 13:15 - 14:45 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Freitag 17.05. 13:15 - 14:45 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Freitag 24.05. 13:15 - 14:45 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Freitag 31.05. 13:15 - 14:45 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Freitag 07.06. 13:15 - 14:45 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Freitag 14.06. 13:15 - 14:45 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Freitag 21.06. 13:15 - 14:45 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Freitag 28.06. 13:15 - 14:45 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung setzt den Fokus v.a. auf die Dichtung aus und über den österreichischen Raum bzw. seine unmittelbare Umgebung im frühen und mittleren 15. Jahrhundert. Der Fall Konstantinopels, der Türkenkreuzzug, das Konzil von Konstanz, die Hussitenkriege, das kurze und skandalumwitterte Leben König Ladislaus, sowie die ständig schwelenden inneren Spannungen geben den Dichtern der Zeit genügend Stoff um für und gegen ihre Landesherren mit Tinte und Feder ins Feld zu ziehen. Historische Hintergründe, das Autor-Auftraggeberverhältnis, klassische Lyrik-, Diskurs- und Traditions-Analysen solen die Lektüre der zeitgenössischen Dichtung erhellen. Dabei werden nicht nur Größen wie Oswald von Wolkenstein, Michael Beheim und Hans Rosenplüt, sondern auch weniger bekannte Dichter und ettliche anonyme Werke gehört und gelesen werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Stundenvorbereitung in Form von Textlektüren
- Referat
- Erstellen eines Exposés
- Proseminararbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- Da die Texte im Original gelesen werden und vielfach keine Übersetzungsausgaben existieren, sollten Sie die Übung Mittelhochdeutsch positiv absolviert haben.
- Einhaltung der Abgabefristen und der Referatstermine
- Positive Seminararbeit
- aktive Mitarbeit (Diskussion, Textkenntnis, Gruppenarbeit)
- Anwesenheit

Prüfungsstoff

Literatur

Literatur wird im Zuge der Themenverteilung bekanntgegeben

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1232, I 2900)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom:
StEOP (I 1114 + StEOP LehrerInnenbildung)
I 1111; I 1112; I 1117; I 1119
Zur Äquivalenzliste geht es hier: https://spl10.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/s_spl10/Aequivalenzliste-abWS15.pdf

Letzte Änderung: Mi 15.12.2021 00:18