Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

100084 PS Neuere deutsche Literatur: Psychoanalyse, Gender & Literatur(theorie) (2014S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 10.03. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Montag 17.03. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Montag 24.03. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Montag 31.03. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Montag 07.04. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Montag 28.04. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Montag 05.05. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Montag 12.05. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Montag 19.05. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Montag 26.05. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Montag 02.06. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Montag 16.06. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Montag 23.06. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Montag 30.06. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Zentrum der Lehrveranstaltung steht das Spannungsfeld von Psychoanalyse, Gender Studies und Literaturwissenschaft. Ausgehend von der gemeinsamen Diskussion ausgewählter Fallstudien und Schriften Sigmund Freuds werden zentrale theoretischer Konzepte und Begriffe der Psychoanalyse (wie beispielsweise das Unbewusste, Hysterie, Trauma, Trieb, Ödipus-Komplex, Hysterie) sowie deren Urbarmachung für die Gender Studies erörtert. Außerdem werden die narrative Dimension der Psychoanalyse sowie die besondere Rolle, die literarische Texte für die Entwicklung der Freudschen Theorie spielten, diskutiert.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Anwesenheit und Teilnahme an der Diskussion der Texte des Readers
- Referate
- Erstellung einer schriftlichen Arbeit (15 Seiten), die aus einem "Forschungsarbeitsbuch", in dem die Texte und Themen der verschiedenen Einheiten diskutiert werden (50%), sowie einem Essay zum Referatsthema oder einer Fragestellung des Seminars (50 %) besteht

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- Einführung in die Psychoanalyse und Gender Studies
- differenzierende Lektüre und Reflexion von Theorietexten

Prüfungsstoff

Die LV ist als lektüreorientiertes Seminar angelegt; die Bereitschaft, sämtliche Texte des Readers zu lesen, stellt eine Teilnahmevoraussetzung dar!!

Methoden:

- Close-Reading und Diskussion (auch in Kleingruppen) relevanter Grundlagentexte aus den Bereichen Psychoanalyse und Gender
- Referate der Studierenden zu Texten Sigmund Freuds und der Gender Studies

Literatur

Ein Reader mit allen Pflichttexten wird zusammengestellt und ist ab Anfang März bei Facultas im NIG erhältlich.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1231, I 2900)

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:49