Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

100092 PS Neuere deutsche Literatur: Wien - literarische Topographie einer Stadt (20. - 21.Jahrhundert) (2014S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 11.03. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 18.03. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 25.03. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 01.04. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 08.04. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 29.04. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 06.05. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 13.05. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 20.05. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 27.05. 09:45 - 13:00 Hörsaal D Unicampus Hof 10 Hirnforschungzentrum Spitalgasse 4
Freitag 30.05. 13:15 - 16:30 Hörsaal 31 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Dienstag 03.06. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 17.06. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 24.06. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Stadt Wien gilt als Zentrum der literarischen Moderne, wichtige literarische Bewegungen vom "Jungen Wien" bis zur "Wiener Gruppe" haben sich hier gebildet und zentrale Texte der (Post)Moderne sind hier entstanden. Zudem ist die Stadt selbst auch immer wieder Gegenstand literarischer Texte. An mythisch besetzte Orte wie das Kaffeehaus, den Prater, den Zentralfriedhof oder den Heldenplatz knüpft sich eine literarische Topografie der Stadt.
Diese Topografie wird im Rahmen der Lehrveranstaltung anhand ausgewählter literarischer Texte des 20. und 21. Jahrhunderts in den Blick genommen und gemeinsam mit Studierenden aus Marburg und Münster vor Ort erkundet. Im Zentrum stehen Fragen nach dem dialektischen Verhältnis von Stadt und Text: Inwiefern lassen sich konkrete urbane Räume als Realsubstrate literarischer Texte rekonstruieren; und wie prägen umgekehrt literarische Texte unsere Wahrnehmung der Stadt? Zu fragen ist dabei nach der Rolle Wiens als Schauplatz von konkreten literarischen Werken und literarischem Erinnerungsort ebenso wie nach der Bedeutung der Stadt als Ort der Produktion, der Aufführung und Tradierung von Literatur. Zudem wird auch der Stellenwert literarischer Klischees für das aktuelle touristische Marketing erkundet.
WICHTIGE VORAUSSETZUNG FÜR DIE LV: Im Zeitraum zwischen 27.5. und 30.5. gibt es diverse Treffen, Workshops und Veranstaltungen mit unseren Gästen aus Marburg und Münster. Halten Sie sich diese Tage für Recherchearbeiten und den intensiven Austausch mit den Studierenden aus Deutschland frei.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Anwesenheit und Mitarbeit
- PS-Arbeit
- Leseprotokolle
- Präsentation

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1231, I 2900)

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:49