Universität Wien FIND

100095 SE Masterseminar Ältere deutsche Literatur: Johannes von Tepl (2018S)

Der Ackermann und der Tod

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 06.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 13.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 20.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 10.04. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 17.04. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 24.04. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 08.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 15.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 29.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 05.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 12.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 19.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 26.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der Ackermann des Johannes von Tepl gehört zu den bedeutendsten Prosadichtungen des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit. Sowohl der vielsprachige kulturelle Kontext, in dem dieses Werk situiert ist, als auch die ungewöhnliche Thematik und die meisterliche sprachliche Gestaltung, sind eine Herausforderung für jede Interpretation. Inhaltlich geht es in diesem Streitgespräch zwischen Ackermann und Tod um keine geringeren Fragen, als die nach der Würde und Freiheit des Menschen, um das Recht auf Trauer und auf den Anspruch auf ein innerweltliches Glück.
Die einzelnen Kapitel werden unter Einbeziehung einschlägiger Sekundärliteratur gemeinsam erarbeitet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Stundenvorbereitung (nach vorgegebenen Arbeitsaufgaben auf Moodle); schriftliche Abschlussarbeit von ca. 25 Seiten

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

s. o.

Prüfungsstoff

s. o.

Literatur

Johannes von Tepl. Der Ackermann. Frühneuhochdeutsch/Neuhochdeutsch. Hg., übersetzt und kommentiert von Christian Kiening. Stuttgart: Reclam 2000. (RUB 18057)

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 2160, I 2900)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom:
1.Abschnitt
Zur Äquivalenzliste geht es hier: http://spl-germanistik.univie.ac.at/uploads/media/Aequivalenzliste_LA_UF_Deutsch.pdf

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:42