Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

100097 SE-B NdL: Christoph Ransmayr (2019W)

10.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 01.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 08.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 15.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 22.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 29.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 05.11. 11:30 - 13:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 12.11. 11:30 - 13:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 19.11. 11:30 - 13:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 26.11. 11:30 - 13:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 03.12. 11:30 - 13:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 10.12. 11:30 - 13:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 17.12. 11:30 - 13:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 07.01. 11:30 - 13:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 14.01. 11:30 - 13:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 21.01. 11:30 - 13:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der österreichische Schriftsteller Christoph Ransmayr gehört zu den profiliertesten deutschsprachigen Gegenwartsautoren. Sein Werk kennzeichnet eine Poetik der Reise: eine Bewegung in fremden, extremen und exotischen Welten, eine scharfe Beobachtung unter den Vorzeichen des Unbekannten. Ransmayr, der sich selbst als „Tourist“ oder „Halbnomaden“ beschreibt, ist dabei nicht nur selbst ein lebenslang Reisender. Er führt auch in imaginäre Textwelten, wie etwa die Welt von Ovids Metamorphosen in seinem frühen Bestseller Die letzte Welt, die Welt des Nordpols im Reflex der Tagebücher der Payer-Weyprecht-Expedition 1872-74 in Die Schrecken des Eises und der Finsternis oder die österreichische Nachkriegszeit in Morbus Kitahara. Das Seminar wird sich dieser Poetik eines reisenden Erzählens widmen und zugleich fragen, in welcher Weise Ransmayer literarische und gesellschaftliche Themen der letzten 40 Jahre aufnimmt und verarbeitet. Ziel: Erarbeitung eines kulturwissenschaftlichen Herangehensweise an einen Autor der Gegenwart. Historische Kontextualisierung von Literatur, Intertextualität, Erzählanalyse, Literarische Diskursanalye. Vorbereitung auf das Verfassen einer BA-Arbeit.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Übernehmen einer Expertenrolle (mündlich) und schriftliche Leistung: Verfassen der BA-Arbeit (30-40 S). Regelmäßige Teilnahme. Abgabe der BA-Arbeit spätestens bis zum 30.4.2020. Eine Fristverlängerung kann NICHT gewährt werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anforderung: Erfolgreiches Absolvieren der STEOP-Phase.
Beurteilungsmaßstab: Argumentative Stringenz, Kenntnis und Darstellung des Forschungsstands, sprachliche Klarheit.

Prüfungsstoff

Alle im Seminar behandelten Texte. Da es sich um Romane handelt, ist das Seminar sehr lektüreintensiv. Themenwahl nur nach Rücksprache mit mir.

Literatur

Literatur: C. Ransmayr: Geständnisse eines Touristen; Die letzte Welt; Die Schrecken des Eises und der Finsternis; Die Fahrt nach Surabaya; Cox oder Der Lauf der Zeit; Morbus Kitahara; Atlas eines ängstlichen Mannes; Der fliegende Berg; dazu Auszüge aus Interviews und poetologischen Texten des Autors.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 25.09.2019 00:04