Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

100098 PS Neuere deutsche Literatur: Hölderlin (2012W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 10.10. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 17.10. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 24.10. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 31.10. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 07.11. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 14.11. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 21.11. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 28.11. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 05.12. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 12.12. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 09.01. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 16.01. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 23.01. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 30.01. 19:00 - 20:30 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Hölderlins Poetik zählt zu den großen Werken der abendländischen dichterischen Tradition. Am Scheideweg zwischen spekulativer Nüchternheit und poetischer Begeisterung, zwischen der Mühe um die Behauptung der „poetischen Individualität“ und der Bezugnahme auf Andere, zwischen vollständigem Ausdruck und Wortentzug, zwischen Konzentration und Auflösung, Erleuchtung und Verhüllung wirkt sie auch heute anziehend und gleichzeitig befreiend für die verschiedensten Rezeptionen.
Der Kurs soll Grundlagen zum Verständnis von Hölderlins Poetik vermitteln, um möglichst differenziert und vorurteilsfrei Aufmerksamkeit zu erzeugen, die Basis zur Weiterarbeit zu legen und die Lust an der Lektüre zu wecken nach dem Hölderlinschen Motto: „Das Lebendige in der Poesie ist jetzt dasjenige, was am meisten meine Gedanken und Sinne beschäfftiget.“ Inhaltlich soll auf vielfältige Aspekte eingegangen werden, wobei die folgenden Themen im Mittelpunkt stehen:
• Biographie und historisch-kultureller Überblick
• Vorstellen wichtiger Editionen. Quellen
• Lektüre und Analyse von Hyperion
• Einführung in die Grundpfeiler der Poetologie Hölderlins: Fragment philosophischer Briefe, Empedokles, Allgemeiner Grund, Wenn der Dichter einmal des Geistes mächtig…, Die Bedeutung der Tragödien
• Erläuterung wichtiger metrischer Figuren als Ausdruck poetologischer Überlegungen anhand von Hölderlins Oden, Elegien, Nachtgesängen, „vaterländischen“ Gesängen

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

1.Kontinuierliche Lektüre der zu lesenden Texte. Regelmäßige und aktive Teilnahme.
2.Bereitschaft zur Übernahme von 1-2 Referaten
3.Schriftliche Proseminararbeit zu 10 Seiten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Dieses Proseminar zielt darauf ab, mit der Verbindung metrischer Formen und poetologischer Grundgedanken vertraut zu machen. Inhaltlich soll es den Studierenden fundierte Kenntnisse der Poetik Hölderlins vermitteln.

Prüfungsstoff

Die Lehrveranstaltung gliedert sich didaktisch in zwei Schritte:
1. Vermittlung von Grundkenntnissen des Werks Hölderlins (Vortrag mit Folien-Präsentationen und Audiodateien von Gedichten).
2. Gemeinsame Lektüre und Diskussion ausgewählter Texte, Referate (mit Thesenpapieren), Rückmeldung zu den in den Referaten angesprochenen Themen, Anleitung, Hilfestellung und Vorschlag geeigneter Sekundärliteratur beim Erstellen der Referate.

Literatur

Hölderlin, Friedrich: Hyperion. In: Ders.: Sämtliche Werke. Frankfurter Ausgabe, hrsg. von D. E. Sattler, Stroemfeld/Roter Stern, Frankfurt a. M.–Basel 1976 ff. (Abgek. FHA), Bd. XI/Sämtliche Werke. Große Stuttgarter Ausgabe, hrsg. von F. Beißner und A. Beck, Cotta–Kohlhammer, Stuttgart 1943–1985 (Abgek. StA), Bd. III. (Die Große Stuttgarter Ausgabe ist online verfügbar: http://www.wlb-stuttgart.de/sammlungen/hoelderlin-archiv/sammlung-digital/zur-stuttgarter-hoelderlin-ausgabe-online/)
Primärtextauswahl folgt auf Moodle.
Sekundärliteratur:
Stefa, Niketa: Die Entgegensetzung in Hölderlins Poetologie, Königshausen&Neumann Kreuzer, Johann (Hrsg.): Hölderlin Handbuch, Metzler, Stuttgart–Weimar 2002.
Breuer, Dieter: Deutsche Metrik und Versgeschichte, W. Fink, München 1981, insb. S. 202-207.


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1231, I 2900)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:32