Universität Wien FIND

100100 PS Ältere deutsche Literatur: Minne, Ritter, Frömmigkeit (2016W)

Die deutschsprachigen Texte in der Stiftsbibliothek Kremsmünster

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Über eine mögliche Exkursion nach Kremsmünster im Jänner wird in der ersten Einheit gesprochen.
Der Termin am 31.10.2016 entfällt.

Montag 03.10. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Montag 10.10. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Montag 17.10. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Montag 24.10. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Montag 31.10. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Montag 07.11. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Montag 14.11. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Montag 21.11. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Montag 28.11. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Montag 05.12. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Montag 12.12. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Montag 09.01. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Montag 16.01. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Montag 23.01. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Montag 30.01. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Kremsmünsterer Stiftsbibliothek beherbergt über 400 mittelalterliche Handschriften, von denen ein beträchtlicher Teil deutschsprachigeTexte beinhaltet. Die frühesten dieser Texte stammen aus dem 12. Jahrhundert, die Überlieferung setzt sich dann bis ins 16. Jahrhundert fort. Inhaltlich decken sie eine Bandbreite von theologisch-monastischen Themen bis hin zu höfischer Literatur, Segenssprüchen, medizinischen Texten und mehr ab.
Kleine Teams sollen die einzelnen Handschriften und die darin enthaltenen deutschsprachigen Texte von unterschiedlichen Blickwinkeln aus betrachten und analysieren. In regelmäßigen Diskussionsrunden werden die Einzelergebnisse verglichen.
Ziel des Proseminars ist einerseits der Erwerb einiger Grundkenntnisse im Umgang mit handschriftlicher Überlieferung, andrerseits soll auch ein Nachdenken über das mittelalterliche Kloster als Ort des Schreibens aber auch des Aufbewahrens und Sammelns von volkssprachlichen Texten in Gang gesetzt werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliche Mitarbeit (Diskussionsbeiträge), gelegentliche Hausübungen, die in die Proseminararbeit einfließen können, Proseminararbeit.
Abgabe der Proseminararbeit bis spätestens 30.03.2017

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

MIttelhochdeutschkenntnisse sind von Vorteil, da wir ausschließlich mit den Orginaltexten arbeiten.

Prüfungsstoff

Literatur

wird in der ersten Einheit bekanntgegeben

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1232, I 2900)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom:
StEOP (I 1114 + StEOP LehrerInnenbildung)
I 1111; I 1112; I 1117; I 1119
Zur Äquivalenzliste geht es hier: http://spl-germanistik.univie.ac.at/uploads/media/Aequivalenzliste_LA_UF_Deutsch.pdf

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:49