Universität Wien FIND

100107 KO Ältere deutsche Literatur: Althochdeutsch I. (2013W)

Thaz thû forstantes thero uuorto. Lektüre des 'althochdeutschen Tatian' und Einführung in die Texte, Sprache und Überlieferung des 8.-11.Jahrhunderts

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

- Masterstudierende Deutsche Philologie: Diese Lehrveranstaltung ist für KO, FS, FKO und MA anrechenbar. Falls Sie diese LV als FS, FKO oder MA benötigen - nehmen Sie bei der Anmeldung irgendeinen Studienplanpunkt. Erst nach der Benotung melden Sie sich via Mail bei der Studienprogrammleitung (deutschephilologie.spl@univie.ac.at), erst dann wird der korrekte Studienplanpunkt und der korrekte LV-Typ nacheingetragen.

- Studierende Lehramt: Diese Lehrveranstaltung ist als Seminar anrechenbar - Sie müssen sich nicht extra bei der Studienprogrammleitung melden.

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 04.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 11.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 18.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 25.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 08.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 15.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 22.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 29.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 06.12. 13:15 - 14:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 13.12. 13:15 - 14:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 10.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 17.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 24.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 31.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der althochdeutsche Tatian ist eine im 2. Viertel des 9. Jahrhunderts angefertigte althochdeutsche Übersetzung einer ins Lateinische übertragenen Evangelienharmonie des Syrers Tatian. Es handelt sich um ein Leben Jesu, zusammengestellt anhand von Zitaten aus allen vier Evangelien. Der lat.-ahd. Text ist vollständig erhalten in einer zweispaltig (lat. + ahd.) angelegten Handschrift, die heute in St. Gallen liegt. Da der Lautstand dieses Textes seit dem 19. Jh. die Paradigmen der althochdeutschen Grammatiken und die Ansätze in den Wörterbüchern bestimmt und zudem der Bibeltext leicht verständlich ist, eignet er sich besonders gut für den Einstieg ins Ahd.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige mündliche Mitarbeit, Kurzreferat, Seminararbeit (Thema nach Absprache, es kann sich aus dem Kurzreferat ergeben, muss es aber nicht; Länge je nach belegter Kursart 15-30 Seiten).
Eine Mittelhochdeutsch-Übung muss erfolgreich absolviert sein, um am Seminar teilnehmen zu können! Studenten, deren Inskription ins Masterstudium erst in ein paar Wochen möglich ist, melden sich bitte rechtzeitig vor Vorlesungsbeginn per E-Mail.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Vermittlung von Grundkenntnissen der althochdeutschen Sprache und Literatur vor dem Hintergrund der klösterlichen Schreibkultur des 8.-11. Jahrhunderts.

Prüfungsstoff

Gemeinsame Lektüre, Dozentenvortrag, Kurzreferate/Impulsreferate der Studenten (15 Minuten): entweder Vorstellung eines wichtigen althochdeutschen Textes oder eines Begriffes, der für das Verständnis der frühmittelalterlichen Kultur wichtig ist (für literatur-/kulturwissenschaftlich Interessierte), oder sprachliche Analyse eines Abschnittes aus dem Tatian (für sprachhistorisch Interessierte).

Literatur

Die Ausgabe wird in Auszügen per Moodle bereitgestellt. Zur Anschaffung empfohlen: Wilhelm Braune, Abriss der althochdeutschen Grammatik. Mit Berücksichtigung des Altsächsischen, 15., verb. Auflage bearb. von Ernst A. Ebbinghaus, Tübingen 1989 (Sammlung kurzer Grammatiken germanischer Dialekte. C: Abrisse 1). 15,40 Euro.
Einführungen ins Ahd.:
Althochdeutsche Literatur. Eine kommentierte Anthologie. Übersetzt, herausgegeben und kommentiert von Stephan Müller, Stuttgart 2007 (RUB 18491).
Stefan Sonderegger, Althochdeutsche Sprache und Literatur. Eine Einführung in das älteste Deutsch. Darstellung und Grammatik. Dritte, durchgesehene und wesentlich erweiterte Auflage, Berlin/New York 2003 (de Gruyter Studienbuch).
Eckhard Meineke unter Mitarbeit von Judith Schwerdt, Einführung in das Althochdeutsche, Paderborn 2001 (UTB 2167).
Links:
St. Galler Handschrift, Startseite:
http://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/csg/0056
Beginn des ahd. Textes im Digitalisat:
http://www.e-codices.unifr.ch/de/csg/0056/25/medium
Katalogisat im Paderborner Repertorium:
http://www.paderborner-repertorium.de/16961

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 2160, I 2900)

Letzte Änderung: Mi 17.10.2018 00:12