Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

100109 PS NdL: H. C. Artmann: Werk und Kontext (2019W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 04.10. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 11.10. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 18.10. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 25.10. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 08.11. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 15.11. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 22.11. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 29.11. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 06.12. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 13.12. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 10.01. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 17.01. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 24.01. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 31.01. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die LV bietet einen Überblick über das Werk von H. C. Artmann (1921−2000) anhand repräsentativer Texte und relevanter Kontexte. Die Analysen der Einzeltexte (bzgl. Form und Inhalt, Stoff und Motivik, Gattungszugehörigkeit und Intertextualität etc.) werden ergänzt durch Kontextdarstellungen (biographisch, kulturpolitisch etc.), die sich besonders Wien und Berlin als kulturellen Umfeldern widmen. Angesprochen wird zudem Artmanns Rolle in der Wiener Gruppe sowie das Wechselspiel zwischen seinem eigenen Werk und seinen Übersetzungs- und Vermittlungstätigkeiten. Die kontextuelle Einbettung ermöglicht ein genaueres Verständnis, wie Artmanns stilistische Vielfalt und unveränderte Autonomie-Ästhetik im Wandel der Literaturszene nach 1945 unterschiedliche Stellenwerte annehmen konnten, sei es als Protest gegen die Aufbau-Mentalität der Nachkriegszeit, als Ablehnung eines engagierten Literaturbegriffs oder als Vorhut postmodernen Schreibens.
Ablauf: Nach einer Input-Phase wird zunächst Artmanns Werk und Leben sowie die gegenwärtige Forschungslage gemeinsam erarbeitet. Die folgenden Gruppenpräsentationen stellen Einzelanalysen der ausgewählten Texte vor. Die ausführlichen Diskussionen dienen u. a. dazu, rhetorische Traditionen und kulturgeschichtliche Diskurse zu erkennen und deren Verwendung seitens Artmann literaturwissenschaftlich zu beschreiben (z. B. Ironie, Parodie).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Bedingungen für eine erfolgreiche Teilnahme und Grundlage der Beurteilung sind
# Anwesenheit inkl. Mitarbeit,
# Arbeitsaufträge inkl. wöchentliche Vorbereitungen (Einzellektüre der Texte)
# ein (Gruppen-)Kurzreferat mit Handout, sowie
# eine abschließende Proseminar-Arbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheit inkl. Mitarbeit: 10%
Arbeitsaufträge inkl. wöchentliche Vorbereitungen: 20%
Referat inkl. Handout: 30%
PS-Arbeit: 40%

Prüfungsstoff

Prinzipiell alles im PS Behandelte.

Literatur

Primärliteratur:
Artmann, H. C. 1975. "The Best of H. C. Artmann". Frankfurt/M.: Suhrkamp.
−. 1997. "Gesammelte Prosa". 4 Bände. Salzburg: Residenz Verlag.
−. 2003. "Sämtliche Gedichte". Hg. von Klaus Reichert. Salzburg: Jung und Jung.

Sekundärliteratur:
Fuchs, Gerhard / Rüdiger Wischenbart. Hg. 1992. "H. C. Artmann". Graz: Droschl.
Atze, Marcel / Hermann Böhm. Hg. 2006. „Wann ordnest Du Deine Bücher?“:
Die Bibliothek H. C. Artmann. Wien: Wienbibliothek/Sonderzahl.

Weitere Primär- und Sekundärliteratur wird in der LV bekanntgegeben bzw. auf Moodle gestellt sowie in der 1. LV-Einheit besprochen.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1231)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom:
StEOP (I 1114 + StEOP LehrerInnenbildung)
I 1111; I 1112; I 1117
Zur Äquivalenzliste geht es hier: https://spl10.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/s_spl10/Aequivalenzliste-abWS15.pdf

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:20