Universität Wien FIND

100111 PS Neuere Deutsche Literatur: Serielle Narration in der Kinder- und Jugendliteratur (2017S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Voraussetzung für eine Teilnahme an der LV ist die Anwesenheit in der ersten Stunde (11.3.)

Zusätzlich zu den Einheiten ist Teilnahme an Rahmenprogramm verpflichtend. Die Termine, von denen einer auszuwählen ist, werden bis 22.2. hier bekannt gegeben.

Samstag 11.03. 13:15 - 16:45 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Samstag 18.03. 13:15 - 16:45 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Samstag 25.03. 13:15 - 16:45 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Samstag 08.04. 13:15 - 16:45 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Samstag 20.05. 13:15 - 16:45 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Samstag 10.06. 13:15 - 16:45 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Samstag 17.06. 13:15 - 16:45 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die LV beschäftigt sich mit Strukturen und Merkmalen seriellen Erzählens.

Angestellte Überlegungen werden in den Kontext der Kinder- und Jugendliteraturforschung eingebettet, in deren Grundbegriffe und Besonderheiten die LV einführt.

LV-Methoden: Auf der Basis von Lektürepflicht erfolgt eine gemeinsame Erarbeitung der Semesterinhalte. Vorausgesetzt wird die Erledigung regelmäßiger Aufgabenstellungen, deren Diskussion und Präsentation im Plenum und in Kleingruppen erfolgt. Die LV wird durch eine schriftliche Arbeit abgeschlossen.

Ziele der LV: Ziel der LV ist es, anhand des Themas exemplarische Einblicke in den Bereich der Kinder- und Jugendliteratur zu erwerben. Durch Auseinandersetzung mit Grundbegriffen und Besonderheiten dieses Bereichs und durch Diskussion über Texte, ihre Bauformen und Strukturen wird die fachwissenschaftliche Kompetenz der TeilnehmerInnen ausgebaut.
Mehrere Medienformate (Buch, Hörbuch, Film, Bilderbuch) werden thematisiert.
Daneben soll die Recherchekompetenz gesteigert und das Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten geübt werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Für die Benotung der LV werden ein Kurzreferat, die über das Semester verteilten Arbeitsaufgaben, die aktive Beteiligung an der LV und die schriftliche Abschlussarbeit im Umfang von 15 Seiten (Text) mit Abgabe bis 20.7. 2017 herangezogen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Abschlussarbeit, Kurzreferat, min. 1 erledigte Arbeitsaufgabe

Prüfungsstoff

Literatur

Pflichtlektüre:
Andreas Steinhöfel: Rico, Oskar-Trilogie
Kristin Cashore: Die sieben Königreiche-Trilogie
zusammengestellte Reader zu Texten von Walter Moers, Cornelia Funke und Zoran Drvenkar

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1231)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom:
StEOP (I 1114 + StEOP LehrerInnenbildung)
I 1111; I 1112; I 1117
Zur Äquivalenzliste geht es hier: http://spl-germanistik.univie.ac.at/uploads/media/Aequivalenzliste_LA_UF_Deutsch.pdf

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:49