Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

100112 PS Neuere Deutsche Literatur: Held_innenidentität in der Kinder- und Jugendliteratur (2015S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Voraussetzung für eine Teilnahme an der LV ist die Anwesenheit in der ersten Stunde (6.3).

Zusätzlich zu den Einheiten ist die Teilnahme an einer Rahmenprogrammveranstaltung verpflichtend: Wahlweise am 20.3., 6.5. oder 26.6.. Details werden in der ersten Stunde besprochen.

Freitag 06.03. 16:45 - 18:15 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Samstag 28.03. 13:15 - 16:30 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Samstag 18.04. 13:15 - 16:30 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Samstag 02.05. 13:15 - 16:30 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 29.05. 16:45 - 20:00 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Samstag 13.06. 15:15 - 18:30 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Samstag 27.06. 13:15 - 16:30 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Nur noch kurz die Welt retten?
Die LV beschäftigt sich mit verschiedenen Definitionen von Heldentum, Aspekten von Heldenidentität (z.B. Maskierung, Opferbereitschaft, bestimmte Attribute) und dem Spiel mit etablierten Motiven.
Herangezogen werden u.a. Texte von Cornelia Funke, Christoph Mauz, Anthony McCarten, Andreas Steinhöfel und Jonoathan Stroud.
Angestellte Überlegungen werden in den Kontext der Kinder- und Jugendliteraturforschung eingebettet, in deren Grundbegriffe und Besonderheiten die LV einführt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Für die Benotung der LV werden die über das Semester verteilten Arbeitsaufgaben, die Beteiligung an Plenums- und Gruppendiskussionen und die schriftliche Arbeit im Umfang von 12 Seiten herangezogen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Auf der Basis von Lektürepflicht erfolgt eine gemeinsame Erarbeitung der Semesterinhalte. Vorausgesetzt wird die Erledigung regelmäßiger Aufgabenstellungen, deren Diskussion und Präsentation im Plenum und in Kleingruppen erfolgt. Die LV wird durch eine schriftliche Arbeit abgeschlossen.

Literatur

U.a. Texte von Cornelia Funke, Christoph Mauz, Anthony McCarten, Andreas Steinhöfel und Jonoathan Stroud. Details werden in der ersten Stunde bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1231)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:32