Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

100113 VO Localizing Yiddish Language and Literature (2016S)

Funktionsweisen des Jiddischen in diversen Räumen, Sprachen und Kontexten

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie

Details

max. 999 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Vorträge am 19.4. (Benjy Fox-Rosen) und am 14.6. (Jeffrey Shandler) werden in englischer Sprache gehalten, am 21.6. findet der Fakultätsvortrag von Vivian Liska im Raum BIG II (Eingang Audimax, Hauptgebäude der Universität Wien) statt.
Es werden keine Sprachkenntnisse des Jiddischen vorausgesetzt.

Dienstag 08.03. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Dienstag 15.03. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Dienstag 05.04. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Dienstag 12.04. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Dienstag 19.04. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Dienstag 26.04. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Dienstag 03.05. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Dienstag 10.05. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Dienstag 24.05. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Dienstag 31.05. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Dienstag 07.06. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Dienstag 14.06. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Dienstag 21.06. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Ringvorlesung am Institut für Germanistik bietet den Studierenden der Deutschen Philologie (NdL, ÄdL, Sprachwissenschaft), Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Osteuropäischen Geschichte, Vergleichenden Literaturwissenschaft und Judaistik sowie Interessierten einen Einblick in wichtige Positionen und Forschungsfelder der jiddischen Sprach-, Literatur- und Kulturgeschichte. Eingebettet in die Ringvorlesung ist der Fakultätsvortrag der Philologischen Fakultät von Vivian Liska über Kafka, das Jiddische und die Literatur.

Programm:
8.3. Allgemeine Einführung

15.3. Marion Aptroot (Jüdische Studien, Heinrich Heine Universität Düsseldorf): Jiddische Bücher in der frühen Neuzeit

5.4. Marianne Windsperger (Germanistik, Universität Wien): Postphänomene des Jiddischen in der Gegenwartsliteratur

12.4. Astrid Lembke (Deutsche und Niederländische Philologie, Freie Universität Berlin): Die Rache der Wölfe. Verwandlungserzählungen in vormoderner französischer und jiddischer Literatur

19.4. Benjy Fox-Rosen (Musiker, Komponist): Oy, mayne libe besarabiye: Yiddish Songs in Bessarabia from the Early 20th Century to the Present in Four Portraits

26.4. Gerhard Langer (Judaistik, Universität Wien): Jiddische Midrasch-Texte: Zwischen Bewahrung und Erneuerung

3.5. Martin Przybilski (Germanistik, Universität Trier): Überlegungen zum jüdisch-christlichen Literaturraum in Mittelalter und Früher Neuzeit

10.5. Börries Kuzmany (Neuzeit- und Zeitgeschichtsforschung, Österreichische Akademie der Wissenschaften): Jiddisch in der Sowjetunion

24.5. Brigitte Dalinger (Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien): "das unkünstlerischste Theater der Welt ... die wahrste Kunst der Welt": Jiddisches Theater zwischen Trivialität und Kunstanspruch

31.5. Gabriele Kohlbauer-Fritz (Jüdisches Museum Wien): Das Wienbild in der jiddischen Literatur

7.6. Olaf Terpitz (Doktoratskolleg Galizien, Universität Wien): Zeitzeugenschaft und Genre-Transgression. Der Erste Weltkrieg in S. Anskis "togbukh fun khurbm" (1921-23)

14.6. Jeffrey Shandler (Jewish Studies, Rutgers University New Jersey): Speaking of the Past: Yiddish in Video Interviews with Holocaust Survivors

17. Philologisch-Kulturwissenschaftlicher Fakultätsvortrag:
--- RAUM: BIG II, Eingang Audimax, Hauptgebäude der Universität Wien---
21.6. Vivian Liska (Universität Antwerpen, The Hebrew University): "Sie dürfen näher." Kafka, Jiddisch und die Literatur

28.6. Prüfung

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

schriftliche Prüfung, 1.Termin: 28.6.2016

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1242, I 2240, I 2900)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom
StEOP (I 1114 + StEOP LehrerInnenbildung)
Zur Äquivalenzliste geht es hier: http://spl-germanistik.univie.ac.at/uploads/media/Aequivalenzliste_LA_UF_Deutsch.pdf

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:32