Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

100113 VO NDL: Medea - Franz Grillparzers Trauerspiel "Das goldene Vlies" (1819) (2017S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie

Details

max. 999 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 09.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Donnerstag 16.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Donnerstag 23.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Donnerstag 30.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Donnerstag 06.04. 13:15 - 14:45 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Donnerstag 27.04. 13:15 - 14:45 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Donnerstag 04.05. 13:15 - 14:45 BIG-Hörsaal Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 1 Hof 1
Donnerstag 11.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Donnerstag 18.05. 13:15 - 14:45 BIG-Hörsaal Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 1 Hof 1
Donnerstag 01.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal II NIG Erdgeschoß
Donnerstag 08.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal II NIG Erdgeschoß

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ausgangspunkt der Vorlesung über Grillparzers »dramatisches Gedicht« ist die Annahme, dass Grillparzer »Medea« gegen alle Rezeption nicht als »mythische« vorführt, sondern vielmehr (ihre) Mythisierung als das »ungeheure« Moment des Stoffes ausstellt.
Literaturgeschichtliche Kontextualisierung, vor allem genaue, wörtliche Lektüre sowie der Ausgriff auf intertextuelle Bezüge sollen zeigen, dass es nicht der klassische Text aus dem 19. Jahrhundert ist, der aktualisiert werden muss, sondern dass vielmehr unsere Wahrnehmung der Gegenwart auf den Prüfstand gestellt wird: sie ist es, die in der Auseinandersetzung mit diesem Text zu aktualisieren ist.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Prüfung zu Ende der Vorlesungsreihe (29.6.2017)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Genaue Kenntnis der in der Vorlesung behandelten Texte sowie
klare Darstellung der in der Vorlesung aufgeworfenen Probleme und Interpretationslinien

Prüfungsstoff

Stoff der Vorlesung

Literatur

Franz Grillparzer, Das goldene Vließ. Dramatisches Gedicht in drei Abteilungen (Der Gastfreund, Die Argonauten, Medea). Hg. von Helmut Bachmaier. Reclams Universalbibliothek 4392. Weitere Literaturhinweise in der Vorlesung.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1242, I 2240, I 2900)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom
StEOP (I 1114 + StEOP LehrerInnenbildung)
Zur Äquivalenzliste geht es hier: http://spl-germanistik.univie.ac.at/uploads/media/Aequivalenzliste_LA_UF_Deutsch.pdf

Letzte Änderung: Mi 15.12.2021 00:18