Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

100116 PS Ältere deutsche Literatur: Liebe und Herrschaft in der mittelhochdeutschen Epik (2010W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 06.10. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Mittwoch 13.10. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Mittwoch 20.10. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Mittwoch 27.10. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Mittwoch 03.11. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Mittwoch 10.11. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Mittwoch 17.11. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Mittwoch 24.11. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Mittwoch 01.12. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Mittwoch 15.12. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Mittwoch 12.01. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Mittwoch 19.01. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Mittwoch 26.01. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Mittelhochdeutsche Epen sind oft geprägt von einer Spannung jener Phänomene, die wir retrospektiv als 'Liebe' und 'Herrschaft' bezeichnen würden. Im Seminar wird der historische Bedeutungsgehalt dieser Phänomene vorgestellt und danach gefragt, wie sie in den Texten miteinander in Bezug gesetzt werden. Untersuchungsgegenstand sind dabei eine Reihe von zentralen Epen des Hochmitteltalters, die in Auswahl studiert werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Aktive Teilnahme und Seminararbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Vermittlung der Grundlagen historisch adäquater und methodisch fundierter Interpretation hochmittelalterlicher Texte.

Prüfungsstoff

Gemeinsame Lektüre und Dozentenvortrag, wobei die Sitzungen von 'Exptertengruppen' gemeinsam mit dem Dozenten vorbereitet werden.

Literatur

Ein Reader wird im Seminar bereitgestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1232, I 2900)

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:49