Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

100116 MA Neuere deutsche Literatur: Karl Philipp Moritz: Anton Reiser (2012S)

8.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 07.03. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 14.03. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 21.03. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 28.03. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 18.04. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 25.04. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 02.05. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 09.05. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 16.05. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 23.05. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 30.05. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 06.06. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 13.06. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 20.06. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Mittwoch 27.06. 10:15 - 11:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

"Man gehe uns doch mit den fremden 'großen Psychologen', den vielbewunderten Balzac oder Strindberg; und nichts gegen die 'Brüder Karamasow' - es ist ein bewundernswertes Buch, zugegeben ! Aber was sind sie Alle, Alte und Neue, gegen den Größten unter ihnen, dieses seelische Hochland für sich, unseren Einundeinzigsten Deutschen Karl Philipp Moritz ? ! : Messieurs, wir erheben uns von den Plätzen !"
Mit stehenden Ovationen huldigt hier ein Außenseiter der deutschsprachigen Literatur des 20. Jahrhunderts, Arno Schmidt, einem Außenseiter der deutschsprachigen Literatur des 18. Jahrhunderts. Und er reiht ihn und sein Hauptwerk "Anton Reiser" (1785-1790) vor alle Weltliteratur. Goethe hat Moritz als seinen "jüngeren Bruder" bezeichnet, "nur da vom Schicksal verwahrlost und beschädigt, wo ich begünstigt und vorgezogen bin." Von diesen Beschädigungen einer Seele, von Armut und sozialer Ausgrenzung ist in Moritz' autobiographischem Roman ausführlich die Rede. Er verbindet darin einen sensiblen Blick für psychische Dynamiken mit scharfen Schilderungen gesellschaftlicher Verhältnisse, einen emphatischen Kunstbegriff mit einer unbarmherzigen Selbsterforschung. Gerade als der neu entstehende Bildungsroman daran ging, ein optimistisch-utopisches Konzept individueller Entwicklung zu entwerfen, stellte der "Anton Reiser" dieses Modell mit "fast schauriger Härte" (Peter Handke) wieder in Frage.

Der Schweizer Autor Urs Widmer hat einmal geschrieben, wenn er Literaturwissenschaft unterrichten würde, dann würde er ein Seminar anbieten, das den Titel trüge "Langsam lesen". Genau das soll in diesem Seminar geschehen: Wir werden Moritz' beeindruckenden Roman langsam und genau lesen, seine historischen und literaturgeschichtlichen Bezüge herausarbeiten und ihn ausführlich diskutieren. Dazu ist eine kontinuierliche Mitarbeit von Woche zu Woche nötig. Nähere Informationen über Inhalte und Anforderungen gibt es in der ersten Sitzung.

Zur Anschaffung empfohlen:
Karl Philipp Moritz: Anton Reiser. Ein psychologischer Roman. Reclam (= RUB 4813) (aktuelle Ausgabe)

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 2260, I 2900)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:32