Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

100116 VO Neuere deutsche Literatur: Österreichische Autorinnen 1918-1938 (2016W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie

Details

max. 999 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 06.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 13.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 20.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 27.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 03.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 10.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 17.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 24.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 01.12. 15:00 - 16:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 15.12. 15:00 - 16:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 12.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 19.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Wer sich mit der österreichischen Literatur der Zwischenkriegszeit auseinandersetzt, stößt in erster Linie auf die prominenten Namen wie Joseph Roth, Robert Musil, Hermann Broch, Ödön v.Horváth, Elias Canetti u.a. Erst in den letzten beiden Jahrzehnten gelangte die Literaturwissenschaft zur Erkenntnis, daß es daneben eine beeindruckende Reihe von Dichterinnen gab, die durch die Literaturpolitik des Dritten Reichs (und auch des Ständestaates), durch die rassische Verfolgung und durch das erzwungene Exil über Jahrzehnte völlig – und das zu Unrecht – aus dem literarischen Leben verschwunden sind. Einleitend sollen Fragen um die weibliche Autorschaft und deren Hindernisse auf dem literarischen Markt geklärt, erkennbare Besonderheiten weiblichen Schreibens auch hinsichtlich thematischer Differenzen, besonderen Geschlechterkonstruktionen anhand einer repräsentativen Textreihe herausgearbeitet und negativ verlaufenden Rezeptionsgeschichten rekonstruiert werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mehrere schriftliche Prüfungstermine, mündlich jederzeit nach der Sprechstunde (ohne Voranmeldung)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Lektüre der Texte

Literatur

Texte: (* als pdf auf Moodle)
Maria Lazar: Die Vergiftung. Roman. Hrsg. v. J. Sonnleitner. Wien: DVB Verlag 2014 (ED: Leipzig, Wien: E. P. Tal 1920)
Maria Lazar: Der Henker. Ein Akt. München: Drei Masken Verl. 1921*
Else Feldmann: Der Leib der Mutter. Wien: Milena Verlag 1993 Hrsg. v. Adolf Opel u. Marino Valdéz (ED 1924, Buchfassung 1931).
Else Feldmann: Travestie der Liebe und andere Erzählungen. Hrsg. v. A. Kluy. Wien: Ed. Atelier 2013 (ED 1928ff.)
Hartwig Mela: Das Verbrechen. Novellen und Erzählungen. Vorw. v. Margit Schreiner. Graz: Droschl 2004 (ED: Berlin, Wien: Zsolnay 1928 ff)
Marta Karlweis: Ein österreichischer Don Juan. Roman. Hrsg. v. J. Sonnleitner. Wien: DVB Verl. 2015 (ED: Leipzig; Zürich: Grethlein 1929)
Marta Karlweis: Schwindel. Geschichte einer Realität. Roman. Berlin: S. Fischer 1931*
Veza Canetti: Die gelbe Straße. Vorwort Elias Canetti, Nachwort Helmut Göbel. Berlin: Fischer Tb 2009. (ED 1932/33)
Veza Canetti: Geduld bringt Rosen. Erzählungen und Stücke. Frankfurt Fischer Tb. 2010 [ED 1932ff]
Anna Gmeyner: Automatenbüffet. Ein Spiel in 3 Akten mit Vorspiel u. Nachspiel. Berlin: Arcadia Verl. (Ms) 1932.*
Hermynia Zur Mühlen: Unsere Töchter, die Nazinen. (ED 1935) Wien: Promedia 2000 (vergriffen)*
Maria Lazar: Die Eingeborenen von Maria Blut. Roman. Hrsg. v. J. Sonnleitner. Wien: DVB Verlag 2015 (ED aus dem Nachlaß: Rudolstadt: Greifen Verl. 1958)
Maria Leitner: Elisabeth, ein Hitlermädchen. Ein Roman und Reportagen (1934-1939). Hrsg. v. H. u. W. Schwarz. Berlin: AvivA 2014 (ED Paris 1937)

Zur Einführung:
Ingeborg Weber (Hrsg.): Weiblichkeit und weibliches Schreiben. Darmstadt: WBG 1994
Christa Gürtler: Erfolg und Verfolgung. Österreichische Schriftstellerinnen 1918-1945. Fünfzehn Porträts und Texte. Salzburg: Residenz 2002
Brigitte Spreitzer: Texturen. Die österreichische Moderne der Frauen. Wien: Passagen Verl. 1999
Christa Gürtler: Erfolg und Verfolgung. Österreichische Schriftstellerinnen 1918-1945. Fünfzehn Porträts und Texte. Salzburg: Residenz 2002
Ariadne-Projekt der Öster. Nationalbibliothek: http://www.onb.ac.at/bibliothek/ariadne.htm


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1242, I 2240, I 2900)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom
StEOP (I 1114 + StEOP LehrerInnenbildung)
Zur Äquivalenzliste geht es hier: http://spl-germanistik.univie.ac.at/uploads/media/Aequivalenzliste_LA_UF_Deutsch.pdf

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:32