Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

100116 VO Neuere deutsche Literatur: Ästhetische Erfahrung. Ernst Jandl Dozentur für Poetik: Peter Waterhouse (2018S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie

Details

max. 999 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Termine:
MI, 14.3., 21.3., 11.4., 25.4., 2.5., 9.5., 16.5., 23.5., 30.5., 6.6., 27.6. (Vorlesung Eder)
18.30-20.00

MI 13.6., 19.00-21.00
Peter Waterhouse
Im Übergang zu etwas nicht Erkennbarem
Ein Studium dreier Werke von Ingeborg Bachmann, Inger Christensen und Rosmarie Waldrop
I Todesarten Todesraten
Ort: Hörsaal 31, Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9

MI 20.6., 19.00-21.00
Peter Waterhouse
Ein Studium dreier Werke von Ingeborg Bachmann, Inger Christensen und Rosmarie Waldrop
II In Klusion
Ort: Hörsaal 31, Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9

Zusätzlich DO, 21.6, 19.00-21.00: Vorbereitung Konversatorium
Ort: Alte Schmiede, Schönlaterngasse 9, 1010 Wien

Zusätzlich: FR, 22.6, 16.00-18.30: Konversatorium zu den Vorlesungen
gemeinsamer Rundgang durch Ingeborg Bachmanns Ungargassenland, Gespräch im Café am Heumarkt, samt Vorlesungsadnex:
and using this word
Ort: Ecke Invalidenstraße – Ungargasse, 1030 Wien

Mittwoch 14.03. 18:30 - 20:00 Hörsaal 31 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Mittwoch 21.03. 18:30 - 20:00 Hörsaal 31 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Mittwoch 11.04. 18:30 - 20:00 Hörsaal 31 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Mittwoch 25.04. 18:30 - 20:00 Hörsaal 31 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Mittwoch 02.05. 18:30 - 20:00 Hörsaal 31 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Mittwoch 09.05. 18:30 - 20:00 Hörsaal 31 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Mittwoch 16.05. 18:30 - 20:00 Hörsaal 31 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Mittwoch 23.05. 18:30 - 20:00 Hörsaal 31 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Mittwoch 30.05. 18:30 - 20:00 Hörsaal 31 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Mittwoch 06.06. 18:30 - 20:00 Hörsaal 31 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Mittwoch 13.06. 18:30 - 21:30 Hörsaal 31 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Mittwoch 20.06. 18:30 - 21:30 Hörsaal 31 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Mittwoch 27.06. 18:30 - 20:00 Hörsaal 31 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ästhetisches Erleben und ästhetische Erfahrung beim Lesen von Literatur waren lange Zeit als Gegenstand der Literaturwissenschaft verpönt. In einer werkzentrierten, auf die Analyse von sprachlichen Texteinheiten bedachten Betrachtung wurden alle Formen des erfahrungshaften Umgehens mit Texten ausgeblendet oder gar als Irrtümer (Wimsatts und Beardsleys "affective fallacy") betrachtet.
In meiner Semestervorlesung werde ich dem in jüngeren (kognitionspsychologischen) Ansätzen wiederbelebten theoretischen Konzept der "Experientiality" von Literatur, also den durch die literarischen Texte erzeugten Erfahrungen und Erlebnissen, nachgehen. Dabei zeigt sich zum einen, dass auch in früheren Ansätzen zur Ästhetik "Erfahrung" eine bedeutsame Rolle gespielt hat (die Kategorie des "Erlebnisses" kam mit Wilhelm Dilthey im ausgehenden 19., beginnenden 20. Jahrhundert dazu). Zum anderen kann mit gegenwärtigen Ansätzen aus der der so genannten kognitiven Literaturwissenschaft und der empirischen Ästhetik (z.B. Caracciolo 2014) dieser zentralen rezeptionsästhetischen Kategorie auf neue Weise fruchtbar begegnet werden. Aber auch das Nicht-Erfahrbare soll, wie im Konzept der "Unnatural Narratology", der Erzählung von etwas, das sich nicht ereignen kann, eine Rolle spielen. (vgl. Alber und Heinze 2011)

Die theoretische Rekonstruktion des Konzepts der "ästhetischen Erfahrung" wird an ausgewählten Passagen aus Goethes "Dichtung und Wahrheit", aus der Prosa Adalbert Stifters und Franz Kafkas sowie den Gedichten von Paul Celan erfolgen.

Als Ernst-Jandl-Dozent 2018 wird Peter Waterhouse unter dem Titel "Im Übergang zu etwas nicht Erkennbarem" 2 Poetik-Vorlesungen zu Ingeborg Bachmanns "Malina", Inger Christensens "Das gemalte Zimmer" und Rosmarie Waldrops "A Key into the Language of America" halten. In ihnen geht er der Nicht-Beschreibung eines dechiffrierbaren Ortes nach und schildert, wie stattdessen ein Dazwischen, vielleicht ein dritter Ort, umkreist wird. Ein Konversatorium zu diesen beiden Vorlesungen führt die Studierenden zusammen mit Waterhouse ins "Ungargassenland" Ingeborg Bachmanns und in das L.E.O.-Operntheater.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliche Prüfungen in der letzten Einheit; weitere Prüfungen in den Folgesemestern

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Textkenntnis; theoretische Durchdringung und Anwendung auf die vorgestellten Texte

Prüfungsstoff

gesamte LV

Literatur

Johann Wolfgang von Goethe: Dichtung und Wahrheit (ausgewählte Passagen, Moodle)
Adalbert Stifter (Auswahl, Moodle)
Paul Celan: Schneepart (Auswahl, Moodle)
Ingeborg Bachmann: Malina. Roman. (= Bibliothek Suhrkamp. Band 534). Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1971 (bitte erwerben)
Inger Christensen: Das gemalte Zimmer. Eine Erzählung aus Mantua. Münster: Kleinheinrich 1990 (Moodle)
Rosmarie Waldrop: A Key into the Language of America / Ein Schlüssel zur Sprache Amerikas. Amerikanisch u. Deutsch, übers. v. Elke Erb und Marianne Frisch. Basel, Weil am Rhein, Wien: Urs Engeler Editor 2004 (Moodle)

Theorie:
Marco Caracciolo: The Experientiality of Narrative. An Enactivist Approach. Berlin, Boston: De Gruyter 2014 (Moodle)
Jan Alber, Rüdiger Heinze (Hg.): Unnatural Narratives - Unnatural Narratology. Berlin, Boston: De Gruyter 2011 (Moodle)
Anežka Kuzmičová: Mental Imagery in the Experience of Literary Narrative. Views from Embodied Cognition. Stockholm: Stockholm University 2013 (Moodle)

Zur Einführung:
Peter Waterhouse. Hg. von Heinz Ludwig Arnold. München 1998 (= Text und Kritik 138).

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1242, I 2240, I 2900)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom
StEOP (I 1114 + StEOP LehrerInnenbildung)
Zur Äquivalenzliste geht es hier: http://spl-germanistik.univie.ac.at/uploads/media/Aequivalenzliste_LA_UF_Deutsch.pdf

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:32