Universität Wien FIND

100117 PS Sprachwissenschaft: Wortbildung (2016W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 05.10. 20:15 - 21:45 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Mittwoch 12.10. 20:15 - 21:45 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Mittwoch 19.10. 20:15 - 21:45 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Mittwoch 09.11. 20:15 - 21:45 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Mittwoch 16.11. 20:15 - 21:45 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Mittwoch 23.11. 20:15 - 21:45 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Mittwoch 30.11. 20:15 - 21:45 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Mittwoch 07.12. 20:15 - 21:45 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Mittwoch 14.12. 20:15 - 21:45 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Mittwoch 11.01. 20:15 - 21:45 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Mittwoch 18.01. 20:15 - 21:45 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Mittwoch 25.01. 20:15 - 21:45 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar behandelt die unterschiedlichen Wortbildungstypen (Komposition, Derivation, etc.) der deutschen Gegenwartssprache und diskutiert in diesem Zusammenhang die Herausbildung spezifischer, morphologischer Muster vor dem Hintergrund der deutschen Sprachgeschichte. Gleichzeitig werden praktische Kenntnisse der Wortbildungsanalyse vertieft, als sog. "problematisch" geltende Überschneidungsbereiche (wie etwa die Klassifikation der Bildungen auf -werk und -zeug entweder als Komposition oder als Derivation) diskutiert und entsprechende, mögliche Lösungsstrategien erarbeitet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Hausarbeiten, Seminararbeit (Abgabe: 28.02.17, keine Verlängerungsmöglichkeit).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Das Ziel des Seminars ist es, Kenntnisse zur Wortbildungstheorie und der Analyse von Wortbildungsprodukten zu erwerben bzw. ggf. zu vertiefen. Das Seminar bietet darüber hinaus die Gelegenheit, auf Basis der im Seminar erworbenen Kenntnisse Vergleiche mit anderen Sprachen (etwa dem Englischen, vgl. Komposita wie book shelf) herzustellen, um so zu einem umfassend(er)en Verständnis von Wortbildungsprozessen aus sprachvergleichender Perspektive beizutragen.

Prüfungsstoff

Die Inhalte des Frontalunterrichts, der Hausübungen, von Einzel- und Gruppenübungen im Unterricht.

Literatur

Wird in der ersten Sitzung bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1233, I 2900)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom:
StEOP (I 1114 + StEOP LehrerInnenbildung)
I 1111; I 1112; I 1117
Zur Äquivalenzliste geht es hier: http://spl-germanistik.univie.ac.at/uploads/media/Aequivalenzliste_LA_UF_Deutsch.pdf

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:49