Universität Wien FIND

Jetzt impfen lassen für ein sicheres Miteinander im Herbst!

Um allen Angehörigen der Universität Wien einen guten und sicheren Semesterbeginn zu ermöglichen, gibt es von Samstag, 18. September, bis Montag, 20. September die Möglichkeit einer COVID-19-Impfung ohne Terminvereinbarung am Campus der Universität Wien. Details unter https://www.univie.ac.at/ueber-uns/weitere-informationen/coronavirus/.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

100118 MA Neuere deutsche Literatur: ">Nach dem Krieg< - dies ist die Zeitrechnung": Österr. Lit. 1945-1960 (2009S)

8.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 10.03. 11:15 - 12:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 17.03. 11:15 - 12:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 24.03. 11:15 - 12:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 31.03. 11:15 - 12:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 21.04. 11:15 - 12:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 28.04. 11:15 - 12:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 05.05. 11:15 - 12:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 12.05. 11:15 - 12:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 19.05. 11:15 - 12:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 26.05. 11:15 - 12:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 09.06. 11:15 - 12:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 16.06. 11:15 - 12:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 23.06. 11:15 - 12:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 30.06. 11:15 - 12:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die wissenschaftliche Beschäftigung mit der österreichischen Literatur von 1945 bis zum Anfang der sechziger Jahre war lange Zeit von der Annahme geprägt, dass in dieser Epoche keine oder nur eine nur sehr marginale Auseinandersetzung mit zeitgeschichtlichen Themen stattfand. Man ging von einer fundamentalen Spaltung der Literatur in eine moderne, sprachexperimentelle Traditionslinie und eine formal konservative Linie aus, die an ästhetische Modelle vor 1938 anknüpfte. Diejenigen Texte, die nicht in dieses Schema passten, wurden von der Literaturgeschichtsschreibung nur am Rande behandelt oder gar übersehen. Ausgehend von Ingeborg Bachmanns Diagnose, dass dieser Zeitraum ganz im Zeichen des `nach dem Krieg¿ stand, beschäftigt sich das Seminar mit der Frage nach der Auseinandersetzung mit den Themenfeldern 2. Weltkrieg und Nachkriegszeit in der österreichischen Literatur. Abgesehen von wenigen Ausnahmen sollen dabei einmal jene Texte im Zentrum stehen, die es nie in den Kanon geschafft haben.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel


Aktive Mitarbeit in den Sitzungen
Referat
kleinere Rechercheaufträge
Seminararbeit

Die Vergabe der Referatsthemen und die Vorstellung des detaillierten Semesterprogramms erfolgen in der ersten Sitzung!

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff


Genaue Lektüre und Diskussion der Primär- und Sekundärliteratur
Gruppenarbeiten
Referate
Vor- und Nachbesprechung der Referate

Literatur

Ein Reader mit ausgewählten Texten wird zur Verfügung gestellt. In der ersten Sitzung erfolgen auch detaillierte Angaben zur Forschungsliteratur.

Da wir uns vor allem mit nicht-kanonisierten Texten beschäftigen, sind die meisten nicht mehr in aktuellen Ausgaben greifbar. Allerdings sind sie zu günstigen Preisen über den antiquarischen Versandbuchhandel erhältlich. Es ist sehr zu empfehlen, sich rasch etwa bei http://www.zvab.com/index.do?ref=div_www.zvab.de oder http://www.eurobuch.com/ nach erschwinglichen Ausgaben umzusehen! Darüber hinaus wird ein Handapparat in der Institutsbibliothek eingerichtet.

Zentrale Texte:

Ilse Aichinger: Die größere Hoffnung
Ingeborg Bachmann: Unter Mördern und Irren
Milo Dor: Tote auf Urlaub
Milo Dor / Reinhard Federmann: Und einer folgt dem anderen
- Internationale Zone
Reinhard Federmann: Chronik einer Nacht
- Das Himmelreich der Lügner
Erich Fried: Ein Soldat und ein Mädchen
Fritz Habeck: Das Boot kommt nach Mitternacht
Hans Lebert: Die Wolfshaut
Herbert Zand: Letzte Ausfahrt. Roman der Eingekesselten

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 2260, I 2900)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:32