Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

100118 PS SpraWi: Dialektwandel (2019W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 09.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 16.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 23.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 30.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 06.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 13.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 20.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 27.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 04.12. 09:45 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 11.12. 09:45 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 08.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 15.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 29.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Geschichte der deutschen Sprache lässt sich in vielfacher Hinsicht als die Geschichte ihrer Dialekte lesen, deren Gebrauch und Wandel nicht nur durch gegenseitige Beeinflussung, sondern auch durch das Spannungsverhältnis zur Hochsprache bestimmt ist. Dass sich natürliche, gesprochene Sprachen verändern, gehört zu ihren charakteristischen Eigenschaften und trifft daher in besonderem Maße auf Dialekte zu.
In diesem Seminar wollen wir uns mit den Dialekten des Deutschen, ihrem Verhältnis zueinander und zur Standardsprache sowie mit dem sie betreffenden Wandel beschäftigen. Dabei werden wir nicht nur verschiedene Wandelprozesse betrachten, sondern uns auch mit der Frage auseinandersetzen, warum sich Dialekte überhaupt wandeln und ob bzw. wie sich die Ursachen dafür erforschen lassen.
Zunächst werden wir uns im Seminar einen Überblick über die Dialektlandschaft des Deutschen verschaffen sowie uns mit grundlegenden Prinzipien des Sprachwandels vertraut machen. Im weiteren Verlauf werden wir uns anhand von einschlägigen Studien mit Dialektwandel auf verschiedenen sprachlichen Ebenen (wie Phonologie, Morphologie, Syntax, Lexik oder Semantik) beschäftigen und dabei auch unterschiedliche, den Wandel steuernde Faktoren kennenlernen. Der Blick richtet sich dabei nicht ausschließlich auf Dialekte, sondern fokussiert alle regionalsprachlichen Varietäten und Sprachlagen.
Besondere Aufmerksamkeit wird zudem der Vermittlung der Grundlagen empirischen Arbeitens gewidmet. Im Verlauf des Semesters werden wir verschiedene Erhebungs- und Auswertungsmethoden kennenlernen und diese kritisch reflektieren. Schließlich sollen eigene kleine empirische Projekte durchgeführt werden, auf deren Basis die Proseminararbeiten angefertigt werden können.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige Anwesenheit und aktive Mitarbeit, Referat, Durchführung einer eigenen kleinen empirischen Studie, schriftliche Seminararbeit mit 15 Seiten Haupttext

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Regelmäßige Anwesenheit und aktive Mitarbeit, Referat, Durchführung einer eigenen kleinen empirischen Studie, die als Grundlage für die schriftliche Seminararbeit (mit 15 Seiten Haupttext) verwendet werden kann

Prüfungsstoff

Regelmäßige Anwesenheit und Vorbereitung der Grundlagenliteratur
Referat, Durchführung einer kleinen empirischen Studie und Seminararbeit mit 15 Seiten Haupttext

Literatur

Niebaum, Hermann & Jürgen Macha (2014): Einführung in die Dialektologie des Deutschen. 3., überarbeitete und erweiterte Auflage. Berlin/Boston: de Gruyter.
Schmidt, Jürgen Erich & Joachim Herrgen (2011): Sprachdynamik. Eine Einführung in die moderne Regionalsprachenforschung. Berlin: Erich Schmidt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1233, I 2900)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom:
StEOP (I 1114 + StEOP LehrerInnenbildung)
I 1111; I 1112; I 1117
Zur Äquivalenzliste geht es hier: https://spl10.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/s_spl10/Aequivalenzliste-abWS15.pdf

Letzte Änderung: Di 08.10.2019 14:07