Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

100122 PS Neuere deutsche Literatur: Seitenweise Sex. Repraesentationen und Konstruktionen des Sex in der Lit. (2011W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Termine (teilgeblockt):
Donnerstags: 6.10., 13.10., 20.10., 17.11., 24.11., 1.12., 15.12., 12.1. 19.1.
Block: Samstags 22.10. (Ü2, 10.00-16.00 Uhr) sowie 14.1. (Schreibwerkstatt; Ü2, 13.00-17.00 Uhr). Die Teilnahme an den beiden Blockterminen ist verpflichtend.

Den Abschluss der Lehrveranstaltung bildet eine Schreibwerkstatt zum Thema 'Seitenweise Sex. (wie?) Sex schreiben' mit der Schriftstellerin und Musikerin Mieze Medusa.

An/Abmeldung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 06.10. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Donnerstag 13.10. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Donnerstag 20.10. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Donnerstag 27.10. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Donnerstag 03.11. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Donnerstag 10.11. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Donnerstag 17.11. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Donnerstag 24.11. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Donnerstag 01.12. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Donnerstag 15.12. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Donnerstag 12.01. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Donnerstag 19.01. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Donnerstag 26.01. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Seit 1993 vergibt die renommierte britische Literaturzeitschrift Literary Review den 'Bad Sex in Fiction Award' für die schlechteste Sexszene in ansonsten achtbaren zeitgenössischen Romanen. So war der 'Gewinner' des Jahres 2010, Rowan Somerville, mit seinem 'ausgezeichneten' Werk 'The Shape of Her' auch auf der Shortlist des Commonwealth Writer's Prize, bei dem der Sieger in der Hauptkategorie 10000 Pfund erhält. 2009 bekam der bekannte französisch/amerikanische Autor Jonathan Littell die 'Auszeichnung' verliehen.

Was aber macht einen beschriebenen Sexakt zum schlecht geschriebenen, was zeichnet einen gut geschriebenen aus? Wo verlaufen die Grenzen zwischen Erotik und Pornographie? Welche ästhetischen aber auch gesellschaftlichen, politischen und ethischen Implikationen bestimmen die Darstellung und Konstruktionen des Sex in der Literatur? Und welche Auswirkungen hat die 'Machart' von Sex auf die Rezeption eines Werkes?

Kern dieses Proseminars ist die Arbeit einer Autorin, die im gleichen Atemzug als Feminstin und Pornographin bezeichnet wird, deren Darstellung von Sex als Macht- und Dominanzmittel mehr als einmal wütende Proteste auf der einen und überzogene erotische Erwartungen auf der anderen Seite der LeserInnenschaft hervorgebracht hat. Aber: Ist der Ruf der Elfriede Jelinek gerechtfertigt? Kann man die Festschreibung der Autorin auf diese Rollen auch nach der Lektüre Ihrer Texte vornehmen? Warum schreibt Jelinek über Sex und, wichtiger noch, warum schreibt sie über Sex gerade so, wie sie über ihn schreibt?

Um all diese Fragestellungen eingehend zu beleuchten werden die ausgewählten Texte Elfriede Jelineks mit Texten anderer AutorInnen konfrontiert, deren Er-Schreiben des Sex ebenfalls oft im Mittelpunkt des Interesses der LeserInnen, aber auch der Literaturkritik stehen. Es sind dies Texte von Marquis de Sade, Franzobl, Michel Houellebeq, Verena Stefan und anderen. Alle Texte werden sowohl poetologisch untersucht als auch theoretisch reflektiert, u.a. mit Georges Bataille, Judith Butler, Sigmund Freud, Susan Sontag, Barbara Vinken.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Teilnahme an der Schreibwerkstatt; regelmäßige und aktive Teilnahme an der LV, selbständige Arbeit in einer Gruppe, Abgabe einer schriftlichen Arbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Verständnis der theoretischen Positionen, die den Zugriff auf die Texte bilden; angeleitetes Close Reading der Texte; Verfassen einer eigenständigen wissenschaftlichen Arbeit und der Präsentation derselben; Verfassen eines literarischen Textes auf der Basis der theoretischen und poetologischen Reflexion im Workshop.

Prüfungsstoff

Open Space: Diskussion der Themenfelder, gemeinsames festlegen der Arbeitsgruppen; abwechselnd Arbeit in Kleingruppen / Diskussionen im Plenum; Lektüre und Diskussion theoretischer Texte, Übertragen der theoretischen Ansätze auf konkrete Fragestellungen; aktive Mitarbeit und Diskussionsbereitschaft der Studierenden; Teilnahme an der Schreibwerkstatt zum Thema (siehe oben, Anmerkungen).

Den Abschluss der Lehrveranstaltung bildet eine (verpflichtende!) Schreibwerkstatt zum Thema 'Seitenweise Sex. (wie?) Sex schreiben' mit der Schriftstellerin und Musikerin Mieze Medusa. Und vielleicht entstehen in dieser Werkstatt Szenen, die es besser oder anders (oder gleich?) machen wie jene, die es alljährlich auf die Shortlist des Bad Sex in Fiction Award schaffen. An eine Präsentation und an eine (zumindest) elektronische Publikation der besten Texte ist gedacht.

Literatur

Barthes, Roland: Die Lust am Text. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1990 [Aus d. Franz. von Traugott König].
Bataille, Georges: Die Tränen des Eros. Aus dem Franz. von Gerd Bergfleth. in: Ba-taille, Georges: Das theoretische Werk in Einzelbänden. 1993.
Bovenschen, Silvia: "Auf falsche Fragen gibt es keine richtigen Antworten. Anmerkun-gen zur Pornographie-Kampagne", in: Vinken, Barbara (Hg.): Die nackte Wahr-heit. Zur Pornographie und zur Rolle des Öbszönen in der Gegenwart. München: dtv, 1997, 50-65.Bremme, Bettina: Sexualität im Zerrspiegel. Die Debatte um Pornografie. Münster / New York, 1990.
Butler, Judith: "Schmährede", in: Vinken, Barbara (Hg.): Die nackte Wahrheit. Zur Por-nographie und zur Rolle des Öbszönen in der Gegenwart. München: dtv, 1997, 92-113.
--- 'Burning Acts', Injurious Speech in: Butler, Judith: Excitable Speech. A Politics of the Performativ. New York/London: Routledge, 1997, 43-69.
--- Excitable Speech. A Politics of the Performative. New York/London: Routledge, 1997 [dt.: Haß spricht: Zur Politik des Performativen. Berlin: Berlin Verlag 1998].Cornell, Drucilla (Hg.): Feminism and pornography. Oxford: Oxford Univer-sity Press, 2000.
Cornell, Drucilla: Die Versuchung der Pornographie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1997.
Foucault, Michel: Dispositive der Macht. Michel Foucault. Über Sexualität, Wissen und Wahrheit. Berlin: Merve, 1978.
Foucault, Michel: Sexualität und Wahrheit 1. Der Wille zum Wissen. Übersetzt von Ul-rich Raulff und Walter Seitter. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1983 [Histoire de la sexualité. Vol. 1. La volonté de savoir. Paris: Gallimard 1976].
Freud, Sigmund: Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie Mit einem Nachw. von Reimut Reiche . - Repr. der Erstausg. . - Frankfurt am Main: Fischer 2005.
Gehrke, Claudia (Hg.): Frauen & Pornografie. Tübingen: Konkursbuch-Verlag, 1988.
Gibson, Pamela Church / Gibson, Roma: Dirty looks : women, pornography, power. London: BFI Pub., 1993.
Hunt, Lynn (Hg.): Die Erfindung der Pornographie. Obszönität und Ursprünge der Moderne. Frankfurt a. M.: Fischer, 1994.
Leis, Gerhard: Ver-kehrte Sexualität und Literatur am Beispiel von Elfriede Jelinek und Josef Winkler. Wien, Univ. Diss.: 1996.
MacKinnon, Catharine A. / Dworkin, Andrea: In harm's way : the pornography civil rights hearings. Cambridge, Mass.: Harvard University Press, 1997.
Millett, Kate: Sexus und Herrschaft. Die Tyrannei des Mannes in unserer Gesellschaft. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1985/69.
Rückert, Corinna: Pornographie von Frauen für Frauen. Eine kulturwissenschaftliche Studie. Frankfurt a. M., 2000.
Sontag, Susan: The Pornographic Imagination, in: Styles of Radical Will. London: Secker and Warburg, 1969.
Tebben, Karin (Hg.): Frauen - Körper - Kunst. Literarische Inszenierungen weiblicher Sexualität. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2000.
Vinken, Barbara: "Einleitung: Cover up die nackte Wahrheit der Pornographie", in: Vinken, Barbara (Hg.): Die nackte Wahrheit. Zur Pornographie und zur Rolle des Öbszönen in der Gegenwart. München: dtv, 1997, 7-22.
--- (Hg.). Die nackte Wahrheit. Zur Pornographie und zur Rolle des Öbszönen in der Gegenwart. München: dtv, 1997.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1231, I 2900)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:32