Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

100128 SE Masterseminar Neuere Deutsche Literatur: Der (neue) Wiener Kriminalroman (2016S)

(H. Zenker, E. Hinterberger, W. Haas u.a.)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 08.03. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 15.03. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 05.04. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 12.04. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 19.04. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 26.04. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 03.05. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 10.05. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 24.05. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 31.05. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 07.06. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 14.06. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 21.06. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 28.06. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Wiener Kriminalromane gibt es schon seit Mitte/Ende des 19. Jahrhunderts (H.von Levitschnigg, Auguste Groner), die Entwicklung verläuft allerdings ausgesprochen diskontinuierlich.
Von einer ungebrochenen Tradition kann man erst seit etwa Ende der 70er Jahre sprechen. Der Anstoß kam vom Fernsehen, genauer: von den Kottan-Filmen (H. Zenker/ P. Patzak). Deshalb soll im Seminar mit einer Analyse des Kottan-Romans "Schußgefahr" (1979) begonnen werden. Steht hier, wie auch bei E. Hinterberger, die Ermittlungsarbeit eines Polizeiteams im Zentrum ("Wiener Polizeiroman"), so interessiert im Folgenden das Agieren von Privatdetektiven (Simon Brenner in W. Haas' "Komm, süßer Tod", "Wie die Tiere") und diverser Hobby-Detektive, sowohl männlicher (Poldi Huber in E. Semraus "Süßes Morden") als auch weiblicher (Hermine K. in E. Kneifls "Ende der Vorstellung"); besonders apart das Ermittlerinnen-Duo E. Rossmanns ("Freudsche Verbrechen"). Im ganz aktuellen Wiener Krimi taucht ein hard-boiled detective auf, Arno Linder, Beruf: schlecht bezahlter Uni-Lektor, der sich mit diversen Nebenjobs über Wasser hält ("Papierkrieg" [2010], "Seelenschacher" [2011], "Beziehungskiller" [2012]). Weniger ausgeprägt als der Polizei- bzw. Detektivroman ist – im Hinblick auf den Schauplatz Wien - der Psychokrimi (E. Jelinek: "Die Ausgesperrten", E. Kneifl: "Zwischen zwei Nächten", "Der Tod ist eine Wienerin" [2007]).

Ziel des Seminars ist die Herausarbeitung spezifischer Charakteristika des Wiener Krimis, die ihn von anderen Städtekrimis unterscheiden. Auch soll, am Beispiel ausgewählter Verfilmungen, untersucht werden, inwiefern die besondere Wien-Atmosphäre audiovisuell umgesetzt wird.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Referat und Seminararbeit im Umfang von 20-25 Seiten zu einem der vorgeschlagenen Themen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Siehe Leistungskontrolle. Zur Erlangung einer positiven Note müssen beide Leistungen positiv abgeschlossen werden.

Prüfungsstoff

Literatur

Siehe in erster LV-Einheit ausgegebene Literaturliste.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 2260, I 2900)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom:
1.Abschnitt
Zur Äquivalenzliste geht es hier: http://spl-germanistik.univie.ac.at/uploads/media/Aequivalenzliste_LA_UF_Deutsch.pdf

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:32