Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

100128 SE Masterseminar Neuere Deutsche Literatur: Teufel, Hexen und Vampire (2016W)

Phantastische Geschöpfe in Literatur und Film

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 04.10. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 11.10. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 18.10. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 25.10. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 08.11. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 15.11. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 22.11. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 29.11. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 06.12. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 13.12. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 10.01. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 17.01. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 24.01. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 31.01. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die genannten drei Geschöpfe haben viele Gemeinsamkeiten. Eine davon ist die, dass es in den bekannten Kulturen - universell - wohl böse Mächte, Zauberkundige und blutsaugende Wesen verschiedenster Art gegeben hat, dass sich diese frühen Vorstellungen aber erst etwa ab dem 13. Jahrhundert in Europa zu den gängigen Bildern des Teufels, der Hexe, des Vampirs verfestigt haben. Ketzerprozesse, Hexenverfolgungen, Vampirjagden und Vampir-'Tötungen' legen Zeugnis ab von der Wirkungsmacht dieser Imaginationen. Mit Beginn der Fiktionalisierung - der Aufnahme dieser populären Vorstellungen in Literatur und dann in den Film - finden vielfach Um- und Ausgestaltungen statt, wobei eine der wichtigsten wohl die 'Vermenschlichung' dieser dämonischen Kreaturen ist.
Im Seminar soll auf diese Wandlungen anhand von beispielhaften Texten und Filmen, vor allem aus dem 19. und 20. Jahrhundert, eingegangen werden, in denen die phantastischen Geschöpfe sowohl in figürlicher Ausgestaltung als auch in metaphorisch-symbolischer Form anzutreffen sind. Herauszuarbeiten sind ihre je spezifischen Erscheinungen, ihre Intentionen und ihre Interaktionen, wobei zu fragen sein wird, in welcher Weise sich ihr Handeln positiv oder negativ auf Mit- und Umwelt auswirkt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Referat und schriftliche Arbeit im Umfang von ca. 25 Seiten zu einem der vorgeschlagenen Themen.

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 2260, I 2900)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom:
1.Abschnitt
Zur Äquivalenzliste geht es hier: http://spl-germanistik.univie.ac.at/uploads/media/Aequivalenzliste_LA_UF_Deutsch.pdf

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:49