Universität Wien FIND

100128 SE Masterseminar Neuere Deutsche Literatur: Literatur des Anthropozäns (2018S)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 06.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Dienstag 13.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Dienstag 20.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Dienstag 10.04. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Dienstag 17.04. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Dienstag 24.04. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Dienstag 08.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Dienstag 15.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Dienstag 29.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Dienstag 05.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Dienstag 12.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Dienstag 19.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Dienstag 26.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Nach Aussagen führender Naturwissenschaftler leben wir neuerdings im "Anthropozän", einer neuen geologischen Epoche, in der der Mensch durch seine Technologien und seine Konsumformen eine unauslöschliche Spur auf der Oberfläche des Planeten Erde hinterlassen wird. Das bedeutet, nicht nur die Kulturgeschichte des Menschen, sondern auch das Verhältnis von Natur und Kultur völlig neu zu denken. Das Seminar behandelt Texte, die diesem Verhältnis nachspüren: sei es als Frage nach einer Lesbarkeit der Natur und der Existenz des Menschen in ihr; sei es als Frage nach der Gestaltbarkeit der Natur durch den Menschen und deren Preis. Es werden sowohl ältere Texte (Humboldt, Stifter, Storm) gelesen als auch Texte der klassischen Moderne und des Nachkriegs (Döblin, Frisch, Handke) und der Gegenwart, die teilweise unmittelbar auf die aktuelle Anthropozän-Debatte Bezug nehmen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Üernahme einer Expertenrolle und Hausarbeit im MA-Studium (ca. 25 S.) oder Forschungsseminararbeit (35 S.).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Abgeschlossenes BA-Studium. Beurteilt wird die Stringenz des Arguments, die Kenntnis des Forschungsstands, die Präzision in der Textanalyse und die Qualität des Stils.

Prüfungsstoff

Prüfungsstoff sind die im Seminar behandelte Primärliteratur. Andere Texte können nicht behandelt werden.

Literatur

A. v. Humboldt: Die Physiognomie der Pflanzen, A. Stifter: Das Haidedorf, Th. Storm: Der Schimmelreiter, A. Döblin: Berge, Meere und Giganten, P. Handke: Langsame Heimkehr, M. Frisch: Der Mensch erscheint im Holozän, W.G. Sebald: Die Ringe des Saturn, J. Schalansky: Der Hals der Giraffe, verschiedene lyrische Texte, u.a.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 2260, I 2900)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom:
1.Abschnitt
Zur Äquivalenzliste geht es hier: http://spl-germanistik.univie.ac.at/uploads/media/Aequivalenzliste_LA_UF_Deutsch.pdf

Letzte Änderung: Di 16.10.2018 09:47