Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

100146 EU Textproduktion und Rhetorik (2020W)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 42 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 06.10. 16:45 - 18:15 Digital
Dienstag 13.10. 16:45 - 18:15 Digital
Dienstag 20.10. 16:45 - 18:15 Digital
Dienstag 27.10. 16:45 - 18:15 Digital
Dienstag 03.11. 16:45 - 18:15 Digital
Dienstag 10.11. 16:45 - 18:15 Digital
Dienstag 17.11. 16:45 - 18:15 Digital
Dienstag 24.11. 16:45 - 18:15 Digital
Dienstag 01.12. 16:45 - 18:15 Digital
Dienstag 15.12. 16:45 - 18:15 Digital
Dienstag 12.01. 16:45 - 18:15 Digital
Dienstag 19.01. 16:45 - 18:15 Digital
Dienstag 26.01. 16:45 - 18:15 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die EU Textproduktion und Rhetorik vermittelt Grundlagenwissen zur Rhetorik, Poetik und Gattungstheorie. Über die historische Entwicklung der philologischen Gegenstandsbereiche hinaus soll ihre Bedeutung in der Gegenwart diskutiert werden. Neben den Voraussetzungen der Rhetorik in der Antike werden auch ihre demagogischen Ausprägungen in der neueren Zeit betrachtet, neben den Grundlagen der Poetik auch gegenwärtige Formen dichterischer Selbstreflexion bei Preisverleihungsreden etwa. Der Kurs soll die Studierenden vor allem auch zur korrekten Benennung, Interpretation und Anwendung sprachlicher Phänomene im Kontext der Rhetorik und Poetik befähigen.

Das im Zuge der Übung angeeignete theoretische Wissen soll auch praktisch zur Anwendung gebracht werden: Zum einen wird im Kontext des Kurses das Vorbereiten und Halten einer Rede erprobt, zum anderen sollen unterschiedliche Textsorten (darunter literarische, essayistische, journalistische und wissenschaftliche) durch eigenes Schreiben erarbeitet werden.

Um Planungssicherheit zu haben, wird der Kurs digital, jeweils zu der angegebenen Uhrzeit über ein Webinar-Tool abgehalten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Vorausgesetzt wird die regelmäßige Anwesenheit bei den Einheiten (erlaubt sind max. 3 Fehlstunden) sowie die aktive Teilnahme an den Diskussionen und die Lektüre der Pflichtliteratur zur Vorbereitung auf die Einheiten.

Die Gesamtnote ergibt sich aus insgesamt 5 Teilleistungen.
(1) Abgabe von mindestens 3 Lektüreprotokollen für die Pflichtliteratur (insgesamt 7 Texte).
(2) Das Vorbereiten und Vortragen einer Rede.
(3) Das Verfassen literarischer, essayistischer, journalistischer sowie wissenschaftlicher Texte, die am Ende des Semesters in einem Schreibportfolio gesammelt abzugeben sind.
(4) Eine schriftliche Zwischenprüfung (rhetorische Figuren und Tropen).
(5) Eine schriftliche Abschlussprüfung über die behandelten Gegenstandsbereiche (Rhetorik, Poetik und Gattungslehre).

Die Zwischen- und Abschlussprüfung werden als „Digitale schriftliche Prüfung mit offenen Fragen“ direkt über Moodle durchgeführt. Genaue Informationen erhalten Sie rechtzeitig.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die im Seminar zu erreichenden 100 Punkte verteilen sich auf die Teilleistungen folgendermaßen:

1) Lektüreprotokoll: 15 Punkte.
2) Rede: 25 Punkte.
3) Schreibportfolio: 40 Punkte.
4) Zwischentest: 10 Punkte.
5) Abschlusstest: 10 Punkte.

Prüfungsstoff

Der Inhalt der Lehrveranstaltung

Literatur

Die im Seminar besprochenen Texte sowie die Arbeitsmaterialien werden über Moodle bereitgestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 06.10.2020 10:09