Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

100148 EU Einführung in die Literaturwissenschaft: Der Wahnsinn in der Literatur: Hoffmann, Büchner, Hölderlin (2021S)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 42 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 08.03. 15:00 - 16:30 Digital
Montag 15.03. 15:00 - 16:30 Digital
Montag 22.03. 15:00 - 16:30 Digital
Montag 12.04. 15:00 - 16:30 Digital
Montag 19.04. 15:00 - 16:30 Digital
Montag 26.04. 15:00 - 16:30 Digital
Montag 03.05. 15:00 - 16:30 Digital
Montag 10.05. 15:00 - 16:30 Digital
Montag 17.05. 15:00 - 16:30 Digital
Montag 31.05. 15:00 - 16:30 Digital
Montag 07.06. 15:00 - 16:30 Digital
Montag 14.06. 15:00 - 16:30 Digital
Montag 21.06. 15:00 - 16:30 Digital
Montag 28.06. 15:00 - 16:30 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die literarische Darstellung von Wahn und Wahnsinn hat eine lange Tradition und erfüllt als literarisches Motiv unterschiedlichste Funktionen, die stets kritisch im Kontext der jeweiligen historischen Zuschreibungen von „Normalität“ und „Krankheit“ zu sehen sind. Vor allem im frühen 19. Jahrhundert lässt sich eine verstärkte Auseinandersetzung mit den von der Aufklärung vernachlässigten Wunsch- und Triebstrukturen erkennen und es häufen sich literarische Schilderungen von Wahnsinn, geistigem Zusammenbruch und psychischer Verfassungen.

Anhand von E. T. A. Hoffmanns Erzählung „Der Sandmann“, Georg Büchners Drama „Woyzeck“ und ausgewählten Gedichten von Friedrich Hölderlin werden in der LV nicht nur unterschiedliche Literarisierungen des Wahnsinns im frühen 19. Jahrhundert besprochen, sondern vor allem methodische Grundlagen sowie das dazugehörige literaturwissenschaftliche Begriffsinventar erarbeitet, um eine Benennung, Beschreibung und Analyse literarischer Texte zu ermöglichen. Literaturwissenschaftliche Verfahren und Grundbegriffe der Erzähltext-, Dramen- und Gedichtanalyse werden erprobt und darüber hinaus Schlüsselqualifikationen des wissenschaftlichen Arbeitens (Recherche, Umgang mit Fachliteratur etc.) und Grundkenntnisse der Editionswissenschaft vermittelt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Für einen positiven Abschluss der LV sind folgende Leistungen erforderlich:
1. Anwesenheit bzw. aktive Mitarbeit an Online-Aktivitäten und -Aufgaben
2. Regelmäßige Lektüre der Pflichtliteratur (Primärliteratur und methodische Literatur)
3. Schriftliche Hausübungen
4. Zwischentest
5. Abgabe einer Semestermappe (Schriftliche Aufgaben während des Semesters)
6. Abschlusstest

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig.
In der EU Einführung in die Literaturwissenschaft
- sollen methodische Grundlagen sowie das dazugehörige literaturwissenschaftliche Begriffsinventar erarbeitet und angewendet werden, um eine Benennung, Beschreibung und Analyse literarischer Texte zu ermöglichen,
- literarische Texte intensiv gelesen und nach literaturwissenschaftlichen Kategorien beschrieben und analysiert werden,
- Sensibilität und Problembewusstsein im Umgang mit literarischen Texten gefördert werden, um einen selbständigen, reflektierten und kritischen Umgang mit literarischen Texten zu ermöglichen,
- Grundkenntnisse in der Editionswissenschaft vermittelt und Fertigkeiten im Umgang mit wissenschaftlichen Ausgaben eingeübt werden,
- Kenntnisse des wissenschaftlichen Arbeitens/Schreibens in der Literaturwissenschaft vermittelt und an konkreten Aufgabenstellungen praktisch erprobt werden,
- Bewusstsein für eine Ethik des wissenschaftlichen Handelns (Stichwort: Plagiat!) geschaffen werden.

Prüfungsstoff

Literatur

Primärliteratur (Zur Anschaffung empfohlen):
Georg Büchner: Woyzeck. Studienausgabe. Nach der Edition von Thomas Michael Mayer hrsg. von Burghard Dedner. Stuttgart: Reclam (= Reclam Universal-Bibliothek Nr.18007).
E. T. A. Hoffmann: Der Sandmann. Studienausgabe. Paralleldruck der Handschrift und des Erstdrucks hrsg. von Ulrich Hohoff. Stuttgart: Reclam (= Reclam Universal-Bibliothek Nr.19509)
Weitere Texte (Gedichte) werden zur Verfügung gestellt.

Methodische Literatur (Zur Anschaffung empfohlen):
Martinez, Matias/Scheffel, Michael: Einführung in die Erzähltheorie. München: Beck (neueste Auflage).
Schößler, Franziska: Einführung in die Dramenanalyse. Stuttgart: Metzler (neueste Auflage).
Moennighoff, Burkhard/Meyer-Krentler, Eckhardt: Arbeitstechniken Literaturwissenschaft, Paderborn: Fink (neueste Auflage).

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 15:48