Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

100168 SE Masterseminar Sprachwissenschaft: "Zuhören und aufschreiben"? (2018S)

Dialektwörterbücher aus metalexikographischer Sicht

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 15.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 22.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 12.04. 11:30 - 13:00 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 19.04. 11:30 - 13:00 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 26.04. 11:30 - 13:00 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 03.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 17.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 24.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 07.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 14.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 21.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 28.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

INHALTE und ZIELE: Dialektwörterbücher unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Funktion, ihrer VerfasserInnen, der bei ihrer Erstellung zum Einsatz kommenden Methoden etc. zum Teil bedeutend von gesamtsprachlichen Wörterbuchtypen. Im Seminar werden solche Unterschiede, aber auch einschlägige Gemeinsamkeiten mithilfe eines breiten metalexikographischen Methodenrepertoires herausgearbeitet. Dabei stehen primär solche Wörterbücher im Fokus, die sich an ein nicht-wissenschaftliches Zielpublikum richten. Gleichzeitig werden Methoden der systematischen, kritischen, historischen sowie nutzungsbezogenen Wörterbuchforschung im Hinblick auf ihre Eignung zur Untersuchung von Dialektwörterbüchern reflektiert und diskutiert.

METHODE: Verschiedene relevante Methoden der Metalexikographie werden durch Impulsreferate der Lehrenden und/oder Lektüre bzw. Diskussion von Schlüsseltexten im Laufe des Semesters vorgestellt. Vor diesem Hintergrund analysieren die Studierenden sukzessive ein selbstgewähltes Korpus von Dialektwörterbüchern. Diese Vorarbeiten bilden die Basis für die Seminararbeiten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Erwartet wird von den Studierenden eine aktive und regelmäßige Teilnahme an der Lehrveranstaltung (Prüfungsimmanenz, maximal drei Absenzen), die Vorbereitung von zumindest einem Handout (Analyse der selbstgewählten Dialektwörterbücher nach einer bestimmten metalexikographischen Methode) für eine Seminareinheit und eine schriftliche Seminararbeit – je nach Anrechnungstyp im Umfang von ca. 20–25 Seiten (SE) bzw. 30–35 Seiten (FS).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

s. oben

Prüfungsstoff

Es ist keine Abschlussprüfung vorgesehen (zu den Anforderungen hinsichtlich einer positiven Klassifikation s. oben).

Literatur

Die einschlägige Literatur wird in den Präsenzsitzungen erarbeitet bzw. auf Moodle bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 2360, I 2900)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom:
1.Abschnitt
Zur Äquivalenzliste geht es hier: http://spl-germanistik.univie.ac.at/uploads/media/Aequivalenzliste_LA_UF_Deutsch.pdf

Letzte Änderung: Fr 16.02.2018 09:28