Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

100168 SE Masterseminar SpraWi: Dialekt in der österreichischen Sprachlandschaft (2020W)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Das Seminar findet, angesichts der gegenwärtigen Entwicklung der Covid-19 Situation, nunmehr ausschließlich online statt, im angegebenen Slot (Fr 11:30-13:00).

Freitag 09.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 16.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 23.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 30.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Freitag 06.11. 11:30 - 13:00 Digital
Freitag 13.11. 11:30 - 13:00 Digital
Freitag 20.11. 11:30 - 13:00 Digital
Freitag 27.11. 11:30 - 13:00 Digital
Freitag 04.12. 11:30 - 13:00 Digital
Freitag 11.12. 11:30 - 13:00 Digital
Freitag 18.12. 11:30 - 13:00 Digital
Freitag 08.01. 11:30 - 13:00 Digital
Freitag 15.01. 11:30 - 13:00 Digital
Freitag 22.01. 11:30 - 13:00 Digital
Freitag 29.01. 11:30 - 13:00 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Zentraler Inhalt dieses Masterseminars ist die soziolinguistische Feldforschung im konkreten Anwendungsgebiet der Erforschung von Einstellungen zu Dialektgebrauch in der österreichischen Sprachlandschaft. Das Ziel ist die Befähigung der Studierenden zur Durchführung und wissenschaftlichen Aufzeichnung eines entsprechenden Projekts.
Die Sprachwahl spielt als Kontextualisierungsinstrument im Prozess der interaktionellen Bedeutungsgenerierung eine wichtige Rolle. In diesem Seminar erforschen wir ihre Gegebenheiten und Auswirkungen im Kontext der Sprachwahl von österreichischem Dialekt auf schriftlicher Beschilderung im öffentlichen Raum in Österreich (mit Fokus Wien).
Nach einer Einführung in die Theorie und Methodik der soziolinguistischen Sprachlandschafts- und Einstellungsforschung kulminiert der Kurs in der Durchführung von online-fragebogenbasierten Feldforschungsprojekten in Arbeitsgruppen, in enger Begleitung durch die LV-Leiterin und als Basis für den zentralen Aspekt der Leistungsbeurteilung - der Seminararbeit.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungskontrolle erfolgt über die Summierung von Teilleistungen (mit entsprechenden Hilfsmitteln) in folgender Aufschlüsselung:
- Aktive Mitarbeit und Einzelaufgaben wie Lektüre, Kommentar eines Fachartikels, e-Learning-Aktivitäten (inkl. Absolvierung von Online-Tutorials zur Software gimp und zu soscisurvey.de): 10%
- Projektarbeit auf Gruppenbasis: 30% - bestehend aus:
Projektexposé und Projektpräsentation: 15%
Datenerhebung und Ergebnispräsentation: 15%
- Seminararbeit: 60% (25 Seiten Haupttext; Einzelnote). Abgabe bis spätestens 15.03.2020.
N.B.: Die Seminararbeit ist auf Basis der in der Gruppe gemeinsam zusammengetragenen Daten in Einzelleistung zu verfassen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- Dies ist eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung mit Teilnahmepflicht (im von der SPL festgelegten Rahmen: max. 3 Absenzen).
- Die Abgabe einer eigenhändig in Einzelleistung verfassten schriftlichen Seminararbeit (mit 25 Seiten Haupttext) ist ebenso verpflichtend.
- Die Einhaltung der guten wissenschaftlichen Praxis ist in allen Teilbereichen und Teilleistungen obligatorisch (siehe die entsprechenden Richtlinien der Universität Wien: https://studienpraeses.univie.ac.at/infos-zum-studienrecht/sicherung-der-guten-wissenschaftlichen-praxis/plagiat/)

Beurteilungsmaßstab:
Sehr gut: 100-90%; Gut: 89-80%; Befriedigend: 79-70%; Genügend: 69-60%; Nicht genügend: 59-0%.

Prüfungsstoff

Gemäß den allgemeinen Anforderungen in Seminaren am Institut für Germanistik (Details in der ersten Sitzung).

Literatur

Die Pflichtlektüre für diesen Kurs wird über entsprechende Links auf der e-Learning-Plattform Moodle und bei Bedarf über einen Bibliothekshandapparat zur Verfügung gestellt. Die Zuteilung der Literatur zu den einzelnen Sitzungen wird im Laufe der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 03.12.2020 16:07