Universität Wien FIND

100172 SE Masterseminar Neuere Deutsche Literatur: Gesamtkunstwerk und Totalitarismus (2018S)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 07.03. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 14.03. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 21.03. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 11.04. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 18.04. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 25.04. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 02.05. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 09.05. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 16.05. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 23.05. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 30.05. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 06.06. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 13.06. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 20.06. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 27.06. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar befasst sich mit dem Gesamtkunstwerk als Phänomen, das verschiedene Künste (wie Literatur, Musik, Theater, bildende Kunst) zu einer neuen Einheit verbindet und auf Überwältigung der Zuschauer abzielt sowie diese zu einer neuen Gemeinschaft formen will. Konkrete theoretische Konzepte und Ausformungen im 19. und 20. Jahrhundert, von der Romantik über Richard Wagner bis zum Theater Max Reinhardts und Erwin Piscators, stehen dabei im Zentrum.
Ein weiterer Aspekt sind Kunstformen, die von totalitären Systemen eingesetzt wurden, um den eigenen Machtanspruch zu demonstrieren, Politik zu ästhetisieren und die Massen zu mobilisieren. Fokussiert wird auf politische Bewegungen der zwanziger und dreißiger Jahre des 20. Jahrhunderts in Österreich und Deutschland. Sozialdemokratische und austrofaschistische Großkundgebungen stehen ebenso zur Debatte wie die Reichsparteitage der Nationalsozialisten (sowie Leni Riefenstahls filmische Dokumentation) und die nationalsozialistische Thingspielbewegung.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Anwesenheit, Teilnahme an den Diskussionen in Kleingruppen und im Plenum
- Schriftliches Exposé und Bibliographie
- Präsentation der geplanten Arbeit und Handouts
- Seminararbeit im Umfang von mindestens 25 Seiten Haupttext, Abgabe bis spätesten 31.7.2018

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- Erwartet werden gute Kenntnisse der Literaturgeschichte und des Theaters von 1800-1945
- Regelmäßige Anwesenheit und aktive Mitarbeit
- Exposé und Präsentation
- Seminararbeit

Prüfungsstoff

- Erwartet werden gute Kenntnisse der Literaturgeschichte und des Theaters von 1800-1945
- Regelmäßige Anwesenheit und aktive Mitarbeit
- Exposé und Präsentation
- Seminararbeit

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 2260, I 2900)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom:
1.Abschnitt
Zur Äquivalenzliste geht es hier: http://spl-germanistik.univie.ac.at/uploads/media/Aequivalenzliste_LA_UF_Deutsch.pdf

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:42