Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

100178 MA Neuere deutsche Literatur: Theorie und Praxis des Archivs (2010W)

am Beispiel exemplarischer Bestände des Literaturarchivs der ÖNB

8.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Ort: Augustinerlesesaal - Österreichische Nationalbibliothek

Zugang: Josefsplatz

Zeit: Mi, 17.00-18.30 Uhr; Beginn: 6.10.2010

Beschränkte TeilnehmerInnenzahl: 25

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Seit einigen Jahren finden am Literaturarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek Seminare statt, in deren Zentrum die Beschäftigung mit Originalmaterialien unterschiedlichster Provenienz steht. Der Begriff des Archivs ist einer der Zentralbegriffe in der kulturwissenschaftlichen Diskussion und steht am Schnittpunkt von philologischen und theoretischen Fragestellungen und Methoden. Er berührt unter anderem Fragen des Gedächtnisses (Speicher- und Funktionsgedächtnis nach Aleida Assmann), der Erinnerung (des Nachlebens in den nachgelassenen Text-, aber auch zunehmend audiovisuellen Zeugnissen; politische Funktionalisierung des Archivs) oder der Quellenkritik (Editionen, die Konstruktion von Biographien aus den Quellen). Im Zentrum steht außerdem die Frage nach der Relevanz des Archivs für die Interpretationsarbeit.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

SE-Arbeit, Referat, Mitarbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ziel des Seminars ist es, einerseits den praktischen Umgang mit Originalmaterialen unterschiedlichster Beschaffenheit zu üben, andererseits ein Bewusstsein für die theoretische Komplexität des Archivsbegriffs zu entwickeln.

Prüfungsstoff

Die oben angeführten Fragestelllungen werden anhand von Originalmaterialien u.a. aus den Nachlässen des Schriftstellers und Philosophen Günther Anders, von Autoren wie Ernst Jandl, Albert Drach, Elfriede Gerstl oder aus dem historischen Zsolnay-Verlagsarchiv diskutiert. Konkrete Arbeitsaufgaben (Beschreibung und Interpretation eines Gedichtkonvoluts; Briefe als biographische Quelle; Musteredition eines kleineren Briefwechsels; die Präsentation von Beständen im Rahmen von Ausstellungen etc.) sollen mit der Diskussion paradigmatischer theoretischer Texte verbunden werden.

Literatur

Es wird ein Reader mit Texten von Wilhelm Dilthey, Jacques Derrida, Sigrid Weigel, Aleida Assmann, James Clifford, Sander Gilman, Boris Groys, Almuth Grésillon u.a.bereitgestellt.

Dieser ist ab Anfang Oktober über die Buchhandlung Facultas im NIG/Erdgeschoss zu beziehen.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 2260, I 2900)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:32