Universität Wien

100184 PS DaF/Z: Superdiversität und Metrolingualismus im DaZ-Unterricht (2019S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 04.03. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Montag 11.03. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Montag 18.03. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Montag 25.03. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Montag 01.04. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Montag 08.04. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Montag 29.04. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Montag 06.05. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Montag 13.05. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Montag 20.05. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Montag 27.05. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Montag 03.06. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Montag 17.06. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Montag 24.06. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Superdiversität und Metrolingualismus im DaZ Unterricht
Unsere Gesellschaften werden zunehmend diverser und vernetzter –
vor
allem über die unterschiedlichen elektronischen Medien: Dieses
Phänomen wird als Superdiversität bezeichnet (Vertovec 2007,
Blommaert 2010). Sprachen werden oftmals simultan und auch
übergreifend eingesetzt, Pennycook und Otsuji (2011) benennen diese
Tatsache Metrolingualismus.
Nicht nur im Leben in einer Stadt wie Wien, sondern auch in unseren
Klassenzimmern und Kursräumen begegnen wir den beiden Phänomenen.
Ziel des Seminars ist es sich einerseits den erwähnten Phänomenen
kritisch, theoretisch zu nähern und genauer zu analysieren, wie sie
im Unterricht auftreten, gefördert oder aber verhindert werden.
Falls es die Gruppengröße erlaubt wird ein gemeinsames Forschungsprojekt
im Rahmen von DaZ Kursen in der Erwachsenenbildung durchgeführt werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

theoretische zu Superdiversität und Metrolingualismus primär auf Englisch vorhanden ist. da die Texte gemeinsam diskutiert werden geht es aber nicht um die Englischkompetenz.
Also Leistungsbeurteilung: Mitarbeit, vorbereitende Lektüre.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Aktive Mitarbeit (15%), kleine Forschungsarbeit,(15%) Reflexion und Präsentation der Forschung (15%) und eine Proseminarbeit im Umfang von 15 Seiten (40%).

Prüfungsstoff

siehe Mindestanforderungen
Abgabe der Proseminararbeit 30.9.2019

Literatur

Die Literaturliste wird auf Moodle stehen, sie ist umfangreich, aber es werden nicht alle Texte im Seminar bearbeitet.
Grundlagentexte:Vertovec, S. (2007). New Complexities of Cohesion in Britain: Super-Diversity,Transnationalism and Civil-Integration. C. o. I. a. Cohesion, Commissin on Integration and Cohesion.
Pennycook, A. and E. Otsuji (2015). Metrolingualism. Language in the City. Oxon New York, Routledge.
die relevanten Ausschnitte stehen zeitgerecht auf Moodle

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 2900)

Letzte Änderung: Fr 07.07.2023 00:13