Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

100194 SE DaF/Z: Vom Hör-Seh-Verstehen zum Filmverstehen. Arbeit mit fiktionalen Filmen im DaF/Z-Unterricht (2019S)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Für Masterstudierende: Für diese SE Lehrveranstaltung im Master (3 ECTS) ist eine zusätzliche Prüfungsleistung möglich (nicht verpflichtend), das Seminar wird dann zur SE Lehrveranstaltung mit 6 ECTS.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 06.03. 15:00 - 18:15 Seminarraum 1 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 3
Mittwoch 20.03. 15:00 - 18:15 Seminarraum 1 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 3
Mittwoch 10.04. 15:00 - 18:15 Seminarraum 1 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 3
Mittwoch 15.05. 15:00 - 18:15 Seminarraum 1 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 3
Mittwoch 29.05. 15:00 - 18:15 Seminarraum 1 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 3
Mittwoch 12.06. 15:00 - 18:15 Seminarraum 1 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 3
Mittwoch 19.06. 15:00 - 18:15 Seminarraum 1 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 3
Mittwoch 26.06. 15:00 - 18:15 Seminarraum 1 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 3

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

An Hand fiktionaler filmischer Textsorten wie Kurzfilm, Literaturverfilmung und Spielfilm deutschsprachiger Produktionen werden methodisch-didaktische Konzepte vorgestellt und unterrichtspraktische Aufgaben- und Übungsformen für verschiedene Niveaus präsentiert. Aspekte der "filmspezifischer Darstellungsverfahren" werden ebenso thematisiert.
Sensibilisierung für das Medium Film, theoretische und praktische Auseinandersetzung mit den Merkmalen des Mediums, Bewusstwerdung, Reflexion, Hinterfragung von Sehgewohnheiten, Möglichkeiten und Grenzen im Umgang mit fiktionalen Filmen im FSU, Anregungen zur konkreten Arbeit mit Film im FSU, Einblick in die Fachdiskussion.

Diese Lehrveranstaltung richtet sich vor allem an Studierende, die die propagierte Medienvielfalt im Unterricht umsetzen wollen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Arbeitsaufgaben für die einzelnen Sitzungen (Lektüre, Recherchen, Auseinandersetzung mit konkreten Filmen), Gruppenpräsentationen, schriftliche Arbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Präsenz, Mitarbeit, kontinuierliche Abgabe der Arbeitsaufgaben.
Schriftliche Seminararbeit: 40%
Schriftliche Arbeitsaufgaben: 30%
Mitarbeit und Präsentation: 30%

Prüfungsstoff

Präsentation von fiktionalen Filmausschnitten unterschiedlicher Genres, Erarbeitung didaktisch-methodischer Ansätze, Vorschläge für Einsatzmöglichkeiten im Unterricht. Reflexion der Arbeitsaufgaben. Die TeilnehmerInnen sollen eigene Vorschläge erarbeiten und präsentieren.

Literatur

Basisliteratur:
"Sehen(d) Lernen". Fremdsprache Deutsch, Heft 36, 2007.
Rußegger, Arno: Nulla dies sine kinema. Eine kleine Einführung in die Filmanalyse in sechs Abschnitten. In: Wintersteiner, Werner (Hrsg.): Film im Deutschunterricht. ide (= Informationen zur Deutschdidaktik), Heft 4. Innsbruck: StudienVerlag, 2003, S. 17-35.
Welke, Tina: "'Haben Sie den gesehen?' Film, Filmbildung und Filmdidaktik in Deutsch als Fremd- und Zweitsprache". In: ÖDaF-Mitteilungen. Horizonte. Sonderheft zur IDT 2013, Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2013, S. 48-60.
Fuxjäger, Anton: "Bewegte Bilder. Ein Klassifikationsversuch". In: Krammer, Stefan/Welke, Tina (Hrsg.): Bewegte Bilder. ide (= Informationen zur Deutschdidaktik), Heft 1. Innsbruck: StudienVerlag, 2015, S. 8-19.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 15.12.2021 00:18