Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

100211 SE DaF/Z: Vom Hör-Seh-Verstehen zum Filmverstehen (2021S)

Fiktionale-audiovisuelle Textsorten im DaF/DaZ-Unterricht

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Während der universitär verordneten Homelearning-Phase findet die Lehrveranstaltung im digitalen Modus statt. Sobald ein Präsenzunterrich möglich ist, wird in diesen Modus gewechselt.

Mittwoch 17.03. 15:00 - 18:15 Digital
Mittwoch 14.04. 15:00 - 18:15 Digital
Mittwoch 28.04. 15:00 - 18:15 Digital
Mittwoch 12.05. 15:00 - 18:15 Digital
Mittwoch 26.05. 15:00 - 18:15 Digital
Mittwoch 09.06. 15:00 - 18:15 Digital
Mittwoch 23.06. 15:00 - 18:15 Digital
Mittwoch 30.06. 16:45 - 18:15 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziel der Lehrveranstaltung ist es an Hand fiktionaler filmischer Textsorten wie Kurzfilm, Spielfilm und Literaturverfilmung deutschsprachiger Produktionen methodisch-didaktische Konzepte vorzustellen und unterrichtspraktische Aufgaben- und Übungsformen für verschiedene Niveaus zu präsentieren. Ebenso werden Aspekte "filmspezifischer Darstellungsverfahren" thematisiert und Einblicke in filmbezogene, aktuelle Diskurse gegeben.
Die Studierenden sollen für das Medium Film sensibilisiert werden, sich mit Merkmalen des Mediums theoretisch auseinandersetzen und dabei die eigenen Sehgewohnheiten reflektieren und hinterfragen. Möglichkeiten und Grenzen im Umgang mit fiktionalen Filmen im FSU sowie Anregungen zur konkreten Arbeit mit Film im FSU werden diskutiert. Die Studierenden sollen die Fähigkeit erwerben filmische Textsorten im DaF/DaZ-Unterricht basierend auf einem handlungsorientierten und kulturreflexiven Ansatz einzusetzen.
Die Inhalte werden mittels Vortrag, Lektüre, Diskussion und Präsentationen im Workshopmodus erarbeitet.
Diese Lehrveranstaltung richtet sich vor allem an Studierende, die die propagierte Medienvielfalt im Unterricht umsetzen wollen

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Zu den einzelnen Sitzungen sind schriftliche Arbeitsaufgaben, die sich aus Reflexion der Lektüre, Recherchen und Auseinandersetzung mit konkreten Filmen zusammensetzen, zu erbringen.
Weiteres werden eigene in Gruppen erstellte Didaktisierungen in einem Workshop präsentiert und zur Diskussion gebracht. Die Didaktisierung soll die vorgestellten theoretischen Grundlagen berücksichtigen.
Je nach ECTS-Wunsch (6 oder 3 ECTS) divergieren Umfang und Art der Seminararbeit:
Seminar A (6 ECTS): Abgabe der schriftlichen Fassung der Didaktisierung (Gruppenarbeit, 25 Seiten, excl. Arbeitsblätter) sowie eine Seminararbeit, die einen konkreten filmtheoretischen Gesichtspunkt fokussiert, der in der Didaktisierung wesentlich ist. (Einzelarbeit, ca. 18-20 Seiten [je Seite ca. 2000 Zeichen], einschl. Leerzeichen).
Seminar B (3 ECTS): Abgabe der schriftlichen Fassung der Didaktisierung (Gruppenarbeit, 25 Seiten, excl. Arbeitsblätter)
Abgabetermin der Seminararbeit: 27.09.2021

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Präsenz (max. Fehlen an zwei halben LV-Blöcken), Kompensationsaufgaben, Mitarbeit, kontinuierliche und zeitgerechte Abgabe der Arbeitsaufgaben.
Schriftliche Seminararbeit: 40% (Umfang je nach gewünschten ECTS)
Schriftliche Arbeitsaufgaben: 30%
Mitarbeit und Präsentation: 30%

Prüfungsstoff

Auseinandersetzung mit theoretischen Texten und fiktionalen Filmbeispielen. Präsentation von fiktionalen Filmausschnitten unterschiedlicher Genres, Erarbeitung didaktisch-methodischer Ansätze, Vorschläge für Einsatzmöglichkeiten im Unterricht.

Literatur

Einführende Literatur:
- Fuxjäger, Anton: "Bewegte Bilder. Ein Klassifikationsversuch". In: Krammer, Stefan/Welke, Tina (Hrsg.): Bewegte Bilder. ide (= Informationen zur Deutschdidaktik), Heft 1. Innsbruck: StudienVerlag, 2015, S. 8-19.
- Hallet, Wolfgang: „Was heißt film literacy? Filmverstehen und fremdsprachige Diskursfähigkeit“. In: Blell, Gabriele/Grünewald, Andreas/Kepser, Matthis/Surkamp, Carola (Hrsg.): Film in den Fächern der sprachlichen Bildung. Hohengehren: Schneider Verlag, 2. Band, 2016, S. 177-193.
- Welke, Tina: "'Haben Sie den gesehen?' Film, Filmbildung und Filmdidaktik in Deutsch als Fremd- und Zweitsprache". In: ÖDaF-Mitteilungen. Horizonte. Sonderheft zur IDT 2013, Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2013, S. 48-60.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 16:08