Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

100215 EU Einführung in die Literaturwissenschaft: Engagierte Literatur (2021S)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 42 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 10.03. 18:30 - 20:00 Digital
Mittwoch 17.03. 18:30 - 20:00 Digital
Mittwoch 24.03. 18:30 - 20:00 Digital
Mittwoch 14.04. 18:30 - 20:00 Digital
Mittwoch 21.04. 18:30 - 20:00 Digital
Mittwoch 28.04. 18:30 - 20:00 Digital
Mittwoch 05.05. 18:30 - 20:00 Digital
Mittwoch 12.05. 18:30 - 20:00 Digital
Mittwoch 19.05. 18:30 - 20:00 Digital
Mittwoch 26.05. 18:30 - 20:00 Digital
Mittwoch 02.06. 18:30 - 20:00 Digital
Mittwoch 09.06. 18:30 - 20:00 Digital
Mittwoch 16.06. 18:30 - 20:00 Digital
Mittwoch 23.06. 18:30 - 20:00 Digital
Mittwoch 30.06. 18:30 - 20:00 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Entlang der Frage nach den Möglichkeiten des gesellschaftlichen Engagements durch Literatur vermittelt die Einführungsübung auf exemplarische und praxisorientierte Weise Grundlagen der literaturwissenschaftlichen Textanalyse (Erzählliteratur, Drama, Lyrik). Beginnend mit historisch repräsentativen Beispielen der politischen Lyrik, werden sodann Bertolt Brechts Drama „Die Maßnahme“ (1930) sowie ausgewählte Erzählungen Brechts, Alexander Kluges und Hans Magnus Enzensbergers behandelt. Dieser textanalytische Fokus, der im Falle der so genannten „engagierten Literatur“ immer auch eine methodologische Reflexion und die Berücksichtigung gesellschaftlicher, politischer und mediengeschichtlicher Kontexte verlangt, wird ergänzt durch die Vermittlung fachspezifischer Schlüsselqualifikationen des wissenschaftlichen Arbeitens (Recherche/ Bibliografieren, Umgang mit Fachliteratur, Zitieren) und der Editionswissenschaft.

Anhand vorzubereitender Pflichtliteratur werden die methodischen und terminologischen Grundlagen literaturwissenschaftlichen Arbeitens sowie der Textanalyse erarbeitet und entlang praxisorientierter Aufgabenstellungen angewandt.

Ziel der Übung „Einführung in die Literaturwissenschaft“ ist es,
• Kenntnisse des wissenschaftlichen Arbeitens und Schreibens in der Literaturwissenschaft zu vermitteln und an konkreten Aufgabenstellungen praktisch zu erproben,
• Bewusstsein für eine Ethik des wissenschaftlichen Handelns (Stichwort: Plagiat!) zu schaffen,
• methodische und begriffliche Grundlagen zur Benennung, Beschreibung und Analyse literarischer Texte zu erarbeiten,
•. literarische Texte exakt zu lesen und nach literaturwissenschaftlichen Kategorien zu beschreiben und zu analysieren,
• Grundkenntnisse in der Editionswissenschaft zu vermitteln und Fertigkeiten im Umgang mit wissenschaftlichen Ausgaben einzuüben.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

• Regelmäßige Anwesenheit (max. drei Fehlstunden) verpflichtend; bei den digitalen Terminen zudem: Einschaltung der Kamera
• Vollständige und termingerechte Lektüre der Pflichtliteratur, Vorbereitung der Sitzungen (dringend, regelmäßig und für alle TeilnehmerInnen!); wenn dies einmal nicht gelingt, bitte zu Beginn der Stunde um Bekanntgabe!
• Aktive mündliche Mitarbeit in Plenums- und Gruppendiskussionen
• Übernahme der ExpertInnenrolle für einen Themenblock (Verantwortung für Theorie inklusive Anwendung)
• Mini-PS-Arbeit, bestehend aus Aufgaben zu einzelnen Stunden (Bibliografieren, Formalia wissenschaftlichen Arbeitens usw.), abzugeben bis 9.6.2021
• Schriftlicher Abschlusstest (30.6.2021)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig.

Die Gesamtnote wird aus den oben angeführten Teilleistungen (1. Test, 2. Mini-PS-Arbeit, 3. ‚ExpertInnenrolle‘ für einen Themenblock, 4. mündliche Mitarbeit) errechnet, wobei die Punkte 1 bis 3 die Mindestanforderung darstellen. Die Note setzt sich zu 50% aus dem Testergebnis (positive Note notwendig, um die LV positiv abzuschließen), zu 50% aus den anderen Teilleistungen zusammen.

Prüfungsstoff

s.o. LV-Inhalte

Literatur

Bertolt Brecht: Die heilige Johanna der Schlachthöfe. Frankfurt/ Main: Suhrkamp 2001 (edition suhrkamp)

Ders.: Die Maßnahme. Zwei Fassungen. Hg. Judith Wilke. Frankfurt am Main 1998. (Zur Anschaffung empfohlen)

Ders.: Die unwürdige Greisin und andere Geschichten. Frankfurt/ Main: Suhrkamp 1990 (Suhrkamp Taschenbuch 1746)

Enzensberger, Hans Magnus: Gedichte 1950-2015. Frankfurt am Main: Suhrkamp 2014

Grimm, Gunter E. (Hg.): Politische Lyrik. Deutsche Zeitgedichte von der Französischen Revolution bis zur Wiedervereinigung. Stuttgart: reclam 2008.

Kluge, Alexander: Lebensläufe [1962]. Frankfurt am Main: Suhrkamp 1986.

Martinez, Matias und Michael Scheffel: Einführung in die Erzähltheorie. 9., erw. u. aktual. Aufl. München: Beck 2012 (bzw. neueste Auflage). (Zur Anschaffung empfohlen)

Schößler, Franziska: Einführung in die Dramenanalyse. Stuttgart, Weimar: Metzler 2012. (Ist über usearch auch online zugänglich.)

Zentrale Texte werden via Moodle zugänglich gemacht. Zudem wird zu Beginn des Semesters eine ausführliche Literaturliste zu allgemeinen, für Ihr Studium wichtigen Publikationen (Handbücher, Lexika, Einführungen usw.) ausgehändigt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 16:08