Universität Wien FIND

100221 PS Sprachwissenschaft: Logisches Schließen und natürliche Sprache (2018S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 08.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 15.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 22.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 12.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 19.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 26.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 03.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 17.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 24.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 07.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 14.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 21.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 28.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In dieser Lehrveranstaltung beschäftigen wir uns mit dem Verhältnis zwischen menschlichem Schließen, formalen Systemen, die Schlussmechanismen kodieren und natürlicher Sprache. Wir betrachen dazu z.B. die Frage, auf welcher Ebene experimentell nachzuweisende `Fehlschlüsse' sich über Rekurs auf Bedeutungen natürlichsprachlicher Ausdrücke erklären lassen, aber auch, zu welchem Grad scheinbar `außersprachliche' Schlussmechanismen Einfluss auf regelhaftes Sprecherverhalten haben (i.e. bei gewissen Formen von Implikaturen).
Ziel des Kurses ist einerseits ein klareres Verständnis des Verhältnisses unterschiedlicher kognitiver Komponenten, andererseits aber auch ein Einblick in die Forschung zu der Frage, aus welchen Komponenten sich sprachliches Verhalten zusammensetzt.
Der Kurs wird so interaktiv wie möglich gestaltet, so sollen die KursteilnehmerInnen (in Gruppen) selbst einzelne Einheiten moderieren; zudem sollen alle KursteilnehmerInnen zu jeder Stunde Fragen zu den diskutieren Texten vorbereiten, die dann im Kurs diskutiert werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Um ein Zeugnis zu erwerben, müssen Studierende die folgenden Leistungen erbringen:
- wöchentlich 2 Fragen formulieren, die die im Kurs besprochenen Texte betreffen: diese sollen vor der Stunde auf Moodle eingegeben und dann im Kurs diskutiert werden
- Moderation einer Einheit (wahrscheinlich in Kleingruppen)
- Proseminararbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Note setzt sich aus den oben erwähnten Teilleistungen zusammen (20 % Fragen, 30% Moderation,50% Proseminararbeit)

Prüfungsstoff

Literatur

Die im Kurs diskutierte Literatur Kurs ist auf Englisch und wird im Kurs zur Verfügung gestellt.

Als Vorbereitung empfehle ich das sehr leicht zugängliche (und auf Deutsch erhältliche) Buch `Schnelles Denken, langsames Denken' von Daniel Kahneman (Siedler, 2012). Dies behandelt zwar nicht direkt unser Thema, gibt aber einen Einblick in Fragen und Methoden der Kognitionspsychologie bezügl. menschlichen Schließens.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1233, I 2900)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom:
StEOP (I 1114 + StEOP LehrerInnenbildung)
I 1111; I 1112; I 1117
Zur Äquivalenzliste geht es hier: http://spl-germanistik.univie.ac.at/uploads/media/Aequivalenzliste_LA_UF_Deutsch.pdf

Letzte Änderung: Mi 15.12.2021 00:18