Universität Wien FIND
Achtung: Derzeit finden keine Lehrveranstaltungen und Prüfungen an der Universität Wien statt, der Lehrbetrieb wird auf home-learning und e-Learning umgestellt. Sie finden alle Informationen unter https://www.univie.ac.at/ueber-uns/weitere-informationen/Coronavirus/.

100250 SE Masterseminar Neuere deutsche Literatur: Familiengeschichten. Formen genealogischen Erzählens (2016W)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 04.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Dienstag 11.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Dienstag 18.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Dienstag 25.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Dienstag 08.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Dienstag 15.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Dienstag 22.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Dienstag 29.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Dienstag 06.12. 09:45 - 11:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Dienstag 13.12. 09:45 - 11:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Dienstag 10.01. 09:45 - 11:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Dienstag 17.01. 09:45 - 11:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Dienstag 24.01. 09:45 - 11:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Dienstag 31.01. 09:45 - 11:15 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur gibt es eine erneute Konjunktur von Familien- und Generationenromanen. Es sind dies Texte, die sich an traditionellen, zumal patriarchalen Familienvorstellungen abarbeiten, interkulturelle Familienkonstellationen in einer globalisierten Gesellschaft beschreiben, aufgebrochene Familienstrukturen und Patchwork-Formen des Zusammenlebens darstellen oder aber nach den Familienbedingungen in Zeiten neuer Formen der Beziehungs- und Lebensorganisation fragen. Das Seminar geht nun der Frage nach, auf welche literarischen Traditionen diese Texte aufbauen, und fokussiert dabei insbesondere auf Aspekte des Erzählens wie auch auf gattungstheoretische Fragestellungen. Untersucht wird dabei, inwiefern es sich um eine rekonstruktive Erinnerungsliteratur und/oder um literarische Entwürfe einer männlichen bzw. weiblichen Genealogie handelt.
Die Bandbreite der im Seminar besprochenen Texte reicht von Fontanes Effi Briest über Manns Buddenbrooks bis hin zu Geigers Es geht uns gut und Frischmuths Woher wir kommen.
Methodisch wird folgendermaßen vorgegangen:
- Open Space: Diskussion der Themenfelder, Arbeit in Kleingruppen, Präsentationen im Plenum
- Lektüre und Diskussion zu unterschiedlichen literatur- und gendertheoretischen Positionen
- exemplarische Textanalysen
- (Gruppen-)Präsentationen

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Seminararbeit von 25 Seiten Haupttext (Abgabetermin spätestens 8.3.2017)
- (Gruppen-)Präsentationen mit Handout
- Vorbereitungen für einzelne LV-Termine (Lektüreaufgaben, Protokolle)
- Mitarbeit
- Anwesenheit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Das Hauptaugenmerk der Beurteilung liegt auf der schriftlichen Seminararbeit.

Prüfungsstoff

Literatur

- Simone Costagli / Matteo Galli (Hg.): Deutsche Familienromane. Literarische Genealogien und internationaler Kontext. München 2010.
- Walter Erhart: Familienmänner. Über den literarischen Urspruch moderner Männlichkeit. München 2001.
- Julian Reidy: Rekonstruktion und Entheroisierung. Paradigmen des Generationenromans in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Bielefeld 2013.
- Anna Rutka: Erinnern und Geschlecht in zeitgenössischen deutschen Familien- und Generationenromanen. Lublin 2011.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 2260, I 2900)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom:
1.Abschnitt
Zur Äquivalenzliste geht es hier: http://spl-germanistik.univie.ac.at/uploads/media/Aequivalenzliste_LA_UF_Deutsch.pdf

Letzte Änderung: Mi 17.10.2018 00:12