Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

110086 VO STEOP: Grundmodul Sprachwissenschaftliche Vorlesung - Rumänisch (2021W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 11 - Romanistik
STEOPVOR-ORT

Voraussetzungen lt. Studienplan:
BA (1. romanische Sprache): keine
BA (2. romanische Sprache): Absolvierung der StEOP der 1. rom. Sprache

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch, Rumänisch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die LV findet bis zumindest einschließlich 14.12.2021 digital statt.

Dienstag 12.10. 09:15 - 10:45 Seminarraum ROM 7 (3B-O1-16A) UniCampus Hof 8
Dienstag 19.10. 09:15 - 10:45 Seminarraum ROM 7 (3B-O1-16A) UniCampus Hof 8
Dienstag 09.11. 09:15 - 10:45 Seminarraum ROM 7 (3B-O1-16A) UniCampus Hof 8
Dienstag 16.11. 09:15 - 10:45 Seminarraum ROM 7 (3B-O1-16A) UniCampus Hof 8
Dienstag 23.11. 09:15 - 10:45 Seminarraum ROM 7 (3B-O1-16A) UniCampus Hof 8
Dienstag 07.12. 09:15 - 10:45 Seminarraum ROM 7 (3B-O1-16A) UniCampus Hof 8
Dienstag 14.12. 09:15 - 10:45 Seminarraum ROM 7 (3B-O1-16A) UniCampus Hof 8
Dienstag 11.01. 09:15 - 10:45 Seminarraum ROM 7 (3B-O1-16A) UniCampus Hof 8
Dienstag 18.01. 09:15 - 10:45 Seminarraum ROM 7 (3B-O1-16A) UniCampus Hof 8

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die LV findet bis auf Weiteres vor Ort statt.

In dieser Vorlesung werden die grundlegenden Strukturen der rumänischen Sprache mit Hilfe sprachwissenschaftlicher Analysemodelle vorgestellt. Nach einer Einführung in die Entstehung des Rumänischen und seiner Verortung im Kontext der Romania werden folgende Teilbereiche der Linguistik (punktuell auch im Vergleich zu den anderen romanischen Sprachen) exemplarisch am Rumänischen vorgestellt und diskutiert: Phonetik und Phonologie, Lexikologie, Morphosyntax, Semantik, Pragmatik sowie Text- und Varietätenlinguistik.
Dabei werden die den obgenannten Teilbereichenn entsprechenden linguistischen Grundbegriffe anhand von konkreten Beispielen aus dem Rumänischen eingeführt und erläutert.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Endprüfung:
Im Falle einer durchgehenden offline-Lehre im WS 2021 ist eine schriftliche Modulprüfung, beziehungsweise eine Einzelprüfung im EC Rumänisch am Ende des Semesters vorgesehen.

Falls die Lehre im WS 2021 online stattfinden wird, werden sowohl die schriftlichen Modulprüfungen als auch die Einzelprüfung im EC Rumänisch auf mündliche online-Prüfungen umgestellt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Studierenden sollen Sprachdaten sowie Phänomene aller Systemebenen des Rumänischen identifizieren und wissenschaftlich beschreiben können.
Die Studierenden sollen die Dialekte des Rumänischen identifizieren und in den Zusammenhang der romanischen Sprachen einordnen können.

Prüfungsstoff

Linguistische Grundbegriffe und die gängigen grundlegenden sprachtheoretischen Modelle sowie die in der Vorlesung am Beispiel des Rumänischen dargestellten und besprochenen Methoden der Systemlinguistik.

Literatur

Alkire, Ti & Carol Rosen (2010): History and structure of Romanian: an overview. In: Romance languages. A historical introduction. Cambridge: Cambridge University Press, S. 252-286.

Bochmann, Klaus, Heinrich Stiehler (2010): Einführung in die rumänische Sprach- und Literaturgeschichte. Bonn: Romanistischer Verlag.

Maiden, Martin (2016): Romanian, Istro-Romanian, Megleno-Romanian, and Aromanian. In: Adam Ledgeway & Martin Maiden (eds.): The Oxford Guide to the Romance Languages. Oxford: OxfordUniversity Press, S. 91-125.

Wochele, Holger (2012): Sprach- und Minderheitenpolitik: Rumänien und das Rumänische - eine Einführung. In: Quo vadis Romania? 39, S. 55-70.

Iliescu, Maria (2002): Rumänisch. In: Okuka, Milo (ed.): Lexikon der Sprachen des europäischen Ostens. Klagenfurt: Wieser, S. 145-166 [= Wieser Enzyklopädie des europäischen Ostens 10]

Holtus, Günter & Michele Metzeltin & Christian Schmitt (eds.), (1989): Lexikon der Romanistischen Linguistik, III: Die einzelnen romanischen Sprachen und Sprachgebiete von der Renaissance bis zur Gegenwart: Rumänisch, Dalmatisch / Istroromanisch, Friaulisch, Ladinisch, Bündnerromanisch. Tübingen: Niemeyer [= LRL, III], S. 165-206.
sowie weitere Materialien auf Moodle

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Bachelor: BAR 02/09/10 R

Letzte Änderung: Do 25.11.2021 05:07